+
Lang lang ist’s her: Die Freien Wähler gehen mit einer kompletten, 20 Namen schweren Liste in den Wahlkampf – erstmals seit 1996. Wahlleiter Otto Bussjäger (Mitte) war sichtlich beeindruckt.

Kommunalwahl 2020

Erstmals seit 1996: Freie Wähler stellen komplette Liste

  • schließen

Das hat es schon lange nicht mehr gegeben: Erstmals seit 1996 stellen die Freien Wähler bei der Kommunalwahl 2020 wieder eine vollständige Liste. Das Ziel ist klar: mehr als zwei Sitze.

Putzbrunn – Nicht ohne Stolz verkündete der Ortsvorsitzende der Freien Wähler Putzbrunn, Martin Adler, dass seine Gruppierung erstmals seit 1996 wieder eine komplette Liste für eine Gemeinderatswahl stellen kann. „Leider sind es nur wenige Frauen, aber wir haben viele junge Leute und Ideen“, so Adler.

Angeführt wird die Liste von den beiden Gemeinderäten Josef Jakob jun. und Martin Adler , der jüngste ist Martin Lettenmayer mit 33 Jahren, der älteste Josef Springer mit 66. „Wir bieten mit unserer Truppe einen tollen Querschnitt aller Altersgruppen und Berufe. Damit haben die Putzbrunner wirklich die Auswahl unter neuen Köpfen und Ideen“, sagt Adler und gibt als Ziel aus, „dass wir unsere bisherigen zwei Gemeinderäte deutlich steigern können“.

Bei der Aufstellungsversammlung stellten di einzelnen Kandidaten sich kurz vor, von denen allerdings sechs beruflich verhindert waren. Ein paar Auszüge. Josef Jakob sitzt seit 2008 im Gemeinderat. „Ich möchte auch weiterhin Gemeinderat bleiben, da sind noch ein paar Dinge offen, die ich unbedingt erledigen möchte.“

Martin Adler ist seit 2014 Gemeinderat, will das auch bleiben. Er sagte: „Der Bürgermeister hat noch ein paar Jahre bis zur nächsten Wahl und da wir doch in einigen Punkten nicht einer Meinung sind, habe ich noch einiges offen mit ihm.“ Thomas Jungwirth (46) ist Umwelttechniker und Software-Entwickler. „Meine Schwerpunkte im Gemeinderat werden Umwelt und Verkehr sowie Familie sein.“ Manuel Kießling (36) will sich vor allem in den Bereichen Familie und Soziales engagieren. Dominik Höhne (32) hat eine eigene Firma. „Aus meiner Sicht fehlt es in Putzbrunn stark beim Engagement und der Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen, darum werde ich mich kümmern.“ Otto Mühlbauer (60) war Bankkaufmann und ließ sich am ersten Tag seines Ruhestandes auf die FW-Liste wählen, „ich werde mich um ältere und gebrechlichere Menschen kümmern.“

Im Block wurden alle Kandidaten einstimmig von den 15 Stimmberechtigten gewählt. „Wir werden uns Mitte Dezembern treffen und unser Programm und unsere Schwerpunkte ausarbeiten, da sollte sich dann jeder frank und frei einbringen“, sagte Vorstand Adler zum Abschluss.

Die Kandidatenliste

1. Josef Jakob (45), 2. Martin Adler (65), 3. Thomas Jungwirth (46), 4. Manuel Kießling (36), 5. Dominik Höhne (32), 6. Stefan Leißling (47), 7. Peter Lehmann (39), 8. Nina Neuwirth (47), 9. Heiko Vogel (44), 10. Richard Lettenmayer (33), 11. Birgit Nuber (53), 12. Heino Sonneck (65), 13. Elmar Neuwirth (47), 14. Florian Modlmeier (30), 15. Matthias Pulina (60), 16. Michael Heß (50), 17. Otto Mühlbauer (60), 18. Josef Springer (66), 19. Werner Wagner (51), 20. Susanne Jakob (43). Ersatz: Willy Nuber (60), Julius Staneker (58).

Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis München, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Zudem können Sie sich in unserem Artikel zu den Landratswahlen über die dort antretenden Kandidaten informieren. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis München.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben - Schickeria entsetzt
Auf der A99 kommt es in Kirchheim bei München zu einem schrecklichen Verkehrsunfall. Zwei Männer sterben noch am Unfallort. Jetzt gibt es neue Details über die Opfer.
Unfall auf der A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben - Schickeria entsetzt
Wasserstoff: Landkreis München wird Teil von Zukunfts-Region
Das Bundesverkehrsministerium fördert 16 Regionen in Deutschland, die künftig verstärkt auf Wasserstoff aus erneuerbaren Energien setzen wollen.
Wasserstoff: Landkreis München wird Teil von Zukunfts-Region
Aschheim: Das ärgert und freut die Bürger an ihrer Gemeinde
In Zusammenarbeit mit den Bürgern will die Gemeinde Aschheim ihren neuen Flächennutzungsplan aufstellen und nun liegen reichlich Ideen auf dem Tisch.
Aschheim: Das ärgert und freut die Bürger an ihrer Gemeinde
Sportzentrum wird wieder teurer: 100-Millionen-Euro-Marke nicht mehr weit
Erst sparten sich Unterföhringer bei den Baukosten für den neuen Sportpark von 125 Millionen Euro deutlich herunter, doch jetzt schlägt der Jo-Jo-Effekt zu.
Sportzentrum wird wieder teurer: 100-Millionen-Euro-Marke nicht mehr weit

Kommentare