+
Energie von der Bühne: „Hammerschmitt“ rocken Unterföhring.

"Hammerschmitt" und Milos

PWU-Rocknacht: Nobles Bürgerhaus wird zum Beatschuppen

Unterföhring - Wo sonst Stühle aufgereiht stehen und filigrane Töne aus Lautsprechern über der Bühne dringen, verwandelte sich der Saal in einen Beatschuppen a la 70er Jahre und die Lautsprecher in bassdröhnende Boxen mit Herzschrittmachereffekt. Die 5. PWU-Rocknacht hat gut 700 Fans im Bürgerhaus zum Toben gebracht.

Höhepunkt des Abends war der Auftritt von „Voice of Germany“-Star Milos mit der bekannten Band Hammerschmitt.

Am Nachmittag um 16 Uhr war es noch ruhig. Die Crew vom PWU-Organisationsteam hatte die aufwändigen Lichtanlagen installiert, Gitarren standen in den Ständern und die gigantischen Schlagzeuge auf der Bühne ließen erahnen, was wenige Stunden später geboten werden sollte. Ein letzter Soundcheck noch, dann konnte es losgehen. „Dieses Mal wollten wir frisches Blut reinbringen“, sagt Ingo Müller vom Orga-Team der Rocknacht. Auf Facebook hatte man einen Aufruf gestartet, um noch unbekannten Bands aus der Umgebung eine Bühne zu bieten.

Forum für junge Bands

Die Liste an interessanten Gruppen hatte es dann in sich. Erstmals waren auch zwei Bands von außerhalb dabei. So spielte die aus München stammende Formation „Angry Cats“ ihren ehrlichen, handgemachten Rock und im Anschluss die Band mit der weitesten Anreise, „WildOnes“ mit Frontfrau Foxxy aus Hohenried, die hier Stücke aus eigener Feder, wie auch Coversongs in guter alter ACDC-Manier zum Besten gaben.

Die gut 700 Fans gehen mit bei der PWU-Rocknacht.

Auftakt mit "Digital Vinyls"

Den Auftakt machten die Unterföhringer „Digital Vinyls“, die erstmals auf einer Profi-Bühne standen. Aufgrund der frühen Uhrzeit lockten sie viele Familien mit jüngeren Kindern an. Mit unverkennbarer Spielfreude präsentierten sie einen Querschnitt aus Rock, Pop, Folk und Songwriter-Musik. 

Bereits bekannt unter den Unterföhringern waren die fröhlichen Spaßvögel von „Toibi 4.7“ mit herzerfrischenden selbstgeschriebenen bayerischen Heavy-Rock Stücken. Richtig hart zur Sache ging es mit „Hell Inc“, die mit ihren schnellen Gitarrenriffs und den aus tiefster Kehle gesungenen Growls das gesamte Spektrum der Heavy Metal Subgenres abdeckten.

Bekannt von "Voice of Germany"

Das beste zum Schluss: „Hammerschmitt“ mit Milos aus Unterföhring. Sie heizten zum Endspurt nochmal richtig ein. Milos mit toller Stimme freute sich dermaßen über sein Heimspiel mit den Jungs von „Hammerschmitt“, dass er vor lauter Emotionen ausgelassen über die Bühne sprang und tanzte. Das Publikum konnte gar nicht anders, als begeistert mitzutanzen, zu klatschen und zu kreischen.

Die Unterföhringer Hard- Rock-Band „Hammerschmitt“ feierte zugleich ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum. Die Stimmung auf der PWU-Rocknacht war geprägt von Friedfertigkeit, Harmonie und fröhlicher Begeisterung für gute Musik. Auch Besucher unterschiedlichster Herkunft aus der Flüchtlings-Notunterkunft an der Mitterfeldallee waren gekommen und reihten sich in die wunderbare Atmosphäre mit ein. Musik verbindet halt. Mit den Einnahmen aus der Rocknacht will die PWU auch heuer wieder interessante Jugendprojekte unterstützen. Jutta Oesmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei syrische Familien ziehen in ehemalige Forsthäuser
Harthausen - Ein neues Zuhause haben drei syrische Familien gefunden. Sie werden in den renovierten Forsthäusern im Harthauser Ortsteil „Beim Forstwirt“. Doch der …
Drei syrische Familien ziehen in ehemalige Forsthäuser
Im Adagio flirtet sich’s am schönsten
Grünwald – Endlich: Vor dreieinhalb Monaten hätte Vilde Frang ursprünglich in Grünwald spielen wollen, doch der Termin hatte kurzfristig abgesetzt werden müssen. Die …
Im Adagio flirtet sich’s am schönsten
Kinderbetreuung wird teurer
Ottobrunn – In Ottobrunn haben sich die Ausgaben der Kindertageseinrichtungen – sieben Häuser unterhält die Gemeinde selbst für derzeit 360 Kinder – von rund 3,7 …
Kinderbetreuung wird teurer
Boardinghaus mit 835 Betten durchgedrückt
Unterföhring – Ein Boardinghaus mit bis zu 850 Betten entsteht in den Oktavian-Häusern am Ortseingang von Unterföhring. Weil der Investor drohte, noch größere Ausmaße …
Boardinghaus mit 835 Betten durchgedrückt

Kommentare