1 von 16
Mehren Feuerwehren waren über zwei Stunden im Einsatz, um das Feuer zu löschen.
2 von 16
Mehren Feuerwehren waren über zwei Stunden im Einsatz, um das Feuer zu löschen.
3 von 16
Mehren Feuerwehren waren über zwei Stunden im Einsatz, um das Feuer zu löschen.
4 von 16
Mehren Feuerwehren waren über zwei Stunden im Einsatz, um das Feuer zu löschen.
5 von 16
Mehren Feuerwehren waren über zwei Stunden im Einsatz, um das Feuer zu löschen.
6 von 16
Mehren Feuerwehren waren über zwei Stunden im Einsatz, um das Feuer zu löschen.
7 von 16
Mehren Feuerwehren waren über zwei Stunden im Einsatz, um das Feuer zu löschen.
8 von 16
Mehren Feuerwehren waren über zwei Stunden im Einsatz, um das Feuer zu löschen.

Großalarm am Sonntag

Feld in Flammen: Flächenbrand im Deisenhofener Forst

Oberhaching - Gewaltige Rauchwolken am Sonntagmittag nahe Oberhaching: Bei einem Flächenbrand zwischen Oberhaching und Oberbiberg stand ein 7000 Quadratmeter großes Feld in Flammen - das Feuer drohte, auf den Wald überzugreifen.

Laut ersten Meldungen war im Deisenhofener Forst südlich des Gleißentals ein etwa 7000 Quadratmeter großes und bereits abgeerntetes Getreidefeld in Brand geraten. Der Wind drohte die Flammen an mehreren Seiten in den Wald zu treiben.

Ein Paar, das unbeeindruckt am Waldrand auf Campingstühlen neben seinem Wohnmobil das Geschehen beobachtete, musste aufgefordert werden, sich in Sicherheit zu bringen, weil Flammen und Rauch auf sie zuliefen.

Löschwasser war hier naturgemäß nicht ausreichend vorhanden. 134 Einsatzkräfte der Feuerwehren Oberhaching, Oberbiberg, Taufkirchen, Unterhaching, Ottobrunn und Pullach gelang es aber, eine weitere Ausbreitung des Brandes zu verhindern. Ein die Polizei und ein Rettungswagen eilten zu Hilfe. Um 13.40 Uhr war der Einsatz beendet, verletzt wurde niemand.

Für die über zwei Stunden dauernden Löscharbeiten wurde die Staatsstraße 2368 zwischen Oberhaching und Oberbiberg komplett gesperrt.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Verkehrschaos auf A99: Obstlaster rast in Baustelle
Ein Sattelschlepper, beladen mit Obst, ist am frühen Morgen auf der A 99 bei Grasbrunn in eine Baustelle gerast. Die Folge: stundenlanges Verkehrschaos. 
Verkehrschaos auf A99: Obstlaster rast in Baustelle
München
Wiesn-Freude statt Heim-Apathie
Wie behindertengerecht und barrierefrei ist die Wiesn? Das testen Rollstuhlfahrer aus Neubiberg beim Ausflug aufs Oktoberfest.
Wiesn-Freude statt Heim-Apathie
Garching
Schutzpatronin für Garching
Dass bei dieser katholischen Feierstunde ausgerechnet dann der Regen einsetzt, als die evangelische Pfarrerin zu ihrer Rede ansetzt, darf man sicher nicht auf höhere …
Schutzpatronin für Garching

Kommentare