+

Mit Fackeln und Kerzen am Kriegerdenkmal in Oberschleißheim 

Polizei zerschlägt rechten Aufmarsch

Oberschleißheim - Einen Aufmarsch offensichtlich Rechtsgesinnter hat die Polizei zerschlagen.

Am vergangenen Sonntag hatten Zeugen acht Menschen beobachtet, die mit brennenden Fackeln um 20.30 Uhr am Kriegerdenkmal im Maximilianshof beim Schloss standen. Angeblich war auch rechtsextremistisches Liedgut zu hören, meldet die Polizei. Einsatzkräfte der Polizei entdeckten die Männer und Frauen im Alter zwischen 22 und 53 Jahren in der Effnerstraße, ließen die Fackeln löschen und kontrollierten jeden Einzelnen. Wie sich zeigte, leben alle in München und sind zumeist einschlägig bekannt. So war auch Karlheinz Statzberger dabei. Die Gruppe gab an, einen Kranz sowie weiße Grabkerzen mit der Aufschrift „Tot sind nur jene, die vergessen werden“ am Kriegerdenkmal niedergelegt zu haben. 

Die Polizei sammelte Kranz und Kerzen ein. Und konfiszierte außerdem zwei Fahnen mit dem Symbol „Dritter Weg“ sowie mehrere Aufkleber mit dem Aufdruck „Bitte flüchten sie weiter! Es gibt hier nichts zu wohnen! Refugees not welcome!“ Weil die Versammlung nicht angemeldet war, wird nun Anzeige erstattet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kein durchgehender Radweg – aber ein neuer Spielplatz
Das Thema Verkehr beschäftigte die Einwohner der Altgemeinden bei der Bürgerversammlung im Gasthof Kandler in Oberbiberg.
Kein durchgehender Radweg – aber ein neuer Spielplatz
Verlegung der B13: Eching wehrt sich
Rechtliche Schritte will Eching einleiten, damit die B13 nicht auf ihre Flur verlegt werden. Der Gemeinde passen die Pläne für die A92-Anschlussstelle Unterschleißheim …
Verlegung der B13: Eching wehrt sich
Anwohner wittern Baumfrevel
Die Fällung einer über 90 Jahre alten Birke hat  eine Welle der Empörung ausgelöst. Die Gemeinde Unterhaching rechtfertigt den Schritt mit dringend nötiger …
Anwohner wittern Baumfrevel
Haar auf Kriegspfad gegen Nachbars Pläne
Empört, empörter, Haar: Die CSU gab den Anstoß beim Widerstand gegen ein Gewerbegebietin Grasbrunn. Die SPD zeiht nach und spricht von  „Hass“ auf die Planung.
Haar auf Kriegspfad gegen Nachbars Pläne

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion