Mit Gefühl: Ulla Meinecke in Unterschleißheim. Foto: Mic

Reifer statt älter: Ulla Meinecke live

Unterschleißheim - Ulla Meinecke ist glaubwürdig, wenn sie auf der Bühne steht - außer sie singt ihr Bekenntnis „ich bin zu alt fürs Showgeschäft". Das kauft man der 61-Jährigen nicht ab.

Sie beherrscht die Register des Showgeschäfts perfekt. Die 1953 in Hessen geborene und seit 1979 in Berlin lebende Künstlerin, die mit Größen wie Udo Lindenberg, Edo Zanki oder Rio Reiser arbeitete, steckt für viele noch fest in der Schublade deutsche Popmusik der 1980er Jahre. Doch Ulla Meinecke bewies im Unterschleißheimer Bürgerhaus, dass sie sich nicht an alten Hits festklammert, sondern viel Neues zu bieten hat.

Mal sanft und sehnsuchtsvoll, mal nachdenklich und wehmütig, dann wieder beschwingt oder auch rockig - Ulla Meinecke geht „den Weg, der mir gefällt“. Selbstbewusst, stark und eindrucksvoll; von Chansons über Pop bis zum Rock. Begleitet von Ingo York und Reinmar Heschke singt sie über Alltägliches, die Liebe, die Sehnsucht, und sie bezieht Stellung. Das Ergebnis sind Songs, in denen sie sich gegen Facelifting ausspricht, mit Kreuzfahrten nichts am Hut hat und feststellt: „Schlendern ist Luxus“.

Hits von Größen des Musikgeschäfts schenkt Ulla Meinecke ein neues Gesicht und macht damit beispielsweise „Walking in Memphis“ von Marc Cohn oder „You’re so vain“ von Carly Simon auch zu ihren Songs. Doch bei ihrem Konzert hatte Ulla Meinecke nicht nur Zeit für Neues und neugewandete Songs, sondern auch für ein Quantum Vergangenheit. So weckten zum Beispiel „Die Tänzerin“ oder „Bis ans Ende der Welt“ Erinnerungen an frühere Zeiten. Mit Ingo York und Reinmar Heschke hat Ulla Meinecke ideale Saiten-, Tasten- und Percussion-Begleiter. Zusammen mit Ulla Meineckes facettenreicher Stimme, mal kräftig und rebellisch, aber auch weich oder und fröhlich, ergab dies eine fazinierende Mischung. Zusätzlicher Reiz sind Meineckes lyrischen Texte, die so gar nichts mit seichten Schlager-Zeilen zu tun haben.

Die Zeit hat sicher Spuren hinterlassen - aber es sind hörbar gute und anspruchsvoll reife Spuren, die ein Konzert mit Ulla Meinecke zu einer spannenden Reise machen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Silvesterparty am Schlittenberg
Die Böllerschützen wollen es beim nächsten Jahreswechsel wortwörtlich krachen lassen, und zwar nicht nur aus ihren Stutzen. Für die Bevölkerung organisieren sie im …
Große Silvesterparty am Schlittenberg
Da klatscht nicht nur der Regen
„Gspenstermacher” hieß das Erfolgsstück der vergangenen Saison. Auch heuer begibt sich die Theatergruppe der Römastoana auf mystisches Terrain. In „Malefiz Donnerblitz“ …
Da klatscht nicht nur der Regen
Bei Einbruch in Einfamilienhaus: Täter machen fette Beute 
Schmuck und Armbanduhren im Wert von mehreren tausend Euro haben Einbrecher aus einem Einfamilienhaus in Feldkirchen gestohlen. Wann genau die Täter ins das Haus …
Bei Einbruch in Einfamilienhaus: Täter machen fette Beute 
Angriff auf Joggerin - Täter flüchtet
Eine 29-Jährige ist beim Joggen in Taufkirchen von einem Unbekannten angefallen worden. Die Frau wehrte sich derart heftig, dass der Täter von ihr abließ und flüchtete. …
Angriff auf Joggerin - Täter flüchtet

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare