Viermal Traum-Abi: (v.l.) Clemens Harasewycz (1,1), Elena Ludwig (1,1), Sophie Zeidler (1,0) und Zoé Menkoff (1,0). f: dv

Riesenjahrgang mit Spitzennoten

Oberhaching - Mit 141 Abiturienten entlässt das Oberhachinger Gymnasium den größten Jahrgang in seiner Schulgeschichte. Und die Ergebnisse können sich sehen lassen: rund ein Drittel der Schüler hat eine Eins vor dem Komma und der Gesamtnotendurchschnitt liegt bei 2,2.

Alle 141 Oberhachinger Abiturienten freuen sich nun auf die verdienten Ferien, den Abi-Ball und natürlich die Abi-Fahrt. Sie haben es sich verdient: Der Gesamtnotendurchschnitt liegt am Gymnasium Oberhaching bei 2,2, rund ein Drittel der Abiturienten freuen sich über eine Eins vor dem Komma. Die besten Noten im Gepäck haben bei der Abi-Reise die 17-jährige Zoé Menkhoff und die 18-jährige Sophie Zeidler, die beide ein Abitur mit der Traumnote 1,0 geschafft haben, direkt gefolgt von Elena Ludwig und Clemens Harasewycz. Die beiden 18-Jährigen haben einen stolzen Schnitt von 1,1 erreicht. Einig sind sich die vier Schüler, dass das diesjährige Abitur „fair“ war, nur Mathematik war „richtig schwer“.

Sophie Zeidler plant nach einer Ruhepause und Ferientagen in Rom und Spanien, gleich im Herbst mit dem Jura-Studium in München zu beginnen. Elena Ludwig will „es nun erst mal richtig genießen, dass die zwölf Jahre Schule geschafft sind“. Auch sie plant grundsätzlich zu studieren, ob es nun aber Medizin oder Jura werden soll, das weiß sie noch nicht. „Ich habe für beides großes Interesse und zudem möchte ich auch nicht in München bleiben, sondern in einer anderen Stadt in Deutschland studieren“, sagt sie.

Für Clemens Harasewycz steht schon fest, dass er im Herbst mit dem Maschinenbaustudium an der Technischen Universität München beginnen wird. „Aber zuvor werde ich mit Freunden mit einem Interrail-Ticket durch Europa reisen“, erzählt er. Zoé Menkhoff denkt bereits an ein Jurastudium, will aber noch abwarten, ob sie ein entsprechendes Stipendium bekommt. „Dann werde ich sehen, ob ich nicht erst länger auf Reisen gehe“, erklärt sie.

In Planung ist bereits ein halbes Jahr in China, wo Zoé Menkhoff Englisch unterrichten möchte. Anschließend will sie noch ein halbes Jahr auf einem Pferdehof in Südamerika verbringen, der Reittherapie anbietet.

Als Rezept für eine gute Abiturnote sehen die Oberhachinger Abiturienten neben Lernen und Fleiß unbedingt „das Leben nicht völlig zurückzustellen“, um ein Gegengewicht zu schaffen.

Das pralle Leben genießen die Abiturienten nun erstmal auf dem Abi-Ball und der anschließenden Party, die am 28. Juni in der Sauerlacher Mehrzweckhalle steigen wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld - Polizei sucht Zeugen
Einbrecher sind am Sonntag in Ismaning in ein Anwesen eingestiegen. Dort erbeuteten sie Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro.
Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld - Polizei sucht Zeugen
Horror-Unfall auf A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben in ihrem Audi - Szene trauert
Auf der A99 kam es in Kirchheim bei München zu einem furchtbaren Verkehrsunfall. Zwei Männer starben noch am Unfallort. Jetzt gibt es neue Details über die Opfer.
Horror-Unfall auf A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben in ihrem Audi - Szene trauert
Paketbote rastet komplett aus und tritt um sich: DHL entschuldigt sich - Kritik prallt ab
Ein DHL-Paketbote ist bei der Auslieferung vollkommen ausgerastet. Erst trat er auf die Tür und dann auf ein Paket ein - aus vollkommen nichtigem Anlass.
Paketbote rastet komplett aus und tritt um sich: DHL entschuldigt sich - Kritik prallt ab
Beim Abbiegen frontal in BMW gekracht
Beim Abbiegen auf die Autobahn hat eine 76-Jährige am Sonntag den BMW einer 40-jährigen Münchnerin übersehen. 
Beim Abbiegen frontal in BMW gekracht

Kommentare