RKUR-EXPERTEN-FORUM: NACH DEM RÜCKTRITT VON RUDI VÖLLER HOFFEN AUF OTTMAR HITZFELD<BR>

-

ÆAndreas Brehme, Trainer der SpVgg Unterhaching: "Ich wusste schon, dass Rudi zurücktritt, ich habe hatte bereits mit ihm telefoniert. Ich wollte ihn überreden, dass er weitermacht, aber sein Entschluss stand fest. Der Rücktritt ist für den deutschen Fußball traurig. An Rudi lag es nicht, dass wir ausgeschieden sind. Die Spieler sollen sich da an die eigene Nase fassen. Gegen die Tschechen waren genug Tormöglichkeiten da. Aber wenn du das Ding nicht reinmachst, bist du letztlich selber schuld, wenn du nicht weiter kommst. Rausgeflogen sind wir aber nicht wegen der Niederlage gegen Tschechien, sondern wegen dem Unentschieden gegen Lettland. Da haben die Spieler viel zu wenig getan." Walter Werner, Trainer TSV Grünwald: "Obwohl ich erwartet hatte, dass wir die Vorrunde überstehen, finde ich es schade, dass Rudi Völler zurückgetreten ist. Er ist immer noch Kult und wäre für mich auch weiter der richtige Mann. An ihm lag es nicht. Wir haben eben momentan keine besseren Spieler. Es ist auch nicht so, dass irgendwo ein 18-jähriger sitzt, der nur entdeckt werden muss. Die Späher sehen die Talente schon. Aber es muss etwas an den Strukturen verbessert werden, die Verbindung von Fußball und Schule muss gefördert werden. Das wird sich allerdings erst in zehn bis 15 Jahren auszahlen. Aber der neue Mann kann auch nichts anders machen als Rudi Völler, ganz egal, wie er heißt." Ì

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drama an S-Bahn-Gleisen: 15-Jähriger wird von Zug erfasst - Freunde müssen alles mitansehen
Drama an S-Bahn-Gleisen: 15-Jähriger wird von Zug erfasst - Freunde müssen alles mitansehen

Kommentare