+
Aus etwa 80 Aktiven besteht die Feuerwehr Sauerlach – hier ein Bild vom „Tag der offenen Tür“ im Juli, als Heiko Melges und Michael Heinzinger demonstrieren, was passiert, wenn brennendes Fett mit Wasser gelöscht wird. Im Lehrsaal für die Weiterbildungen und Schulungen ist es mittlerweile zu eng, nun soll er erweitert werden.

Feuerwehr Sauerlach

Feuer und Flamme für die Erweiterung

  • schließen

Sauerlach - Marode Fenster über der Fahrzeughalle und akuter Platzmangel bei Schulungen: Damit hat die Sauerlacher Feuerwehr bald nicht mehr zu kämpfen.

Den Weg dafür ebnete der Gemeinderat, und schlug dabei zwei Fliegen mit einer Klappe. Der Lehrsaal wird erweitert, im gleichen Zug gibt es dann neue Fenster.

Erleichterung auf dem Gesicht von Feuerwehr-Chef Michael Guggemoos. Aufmerksam hatte der  Kommandant die Diskussionen im Bauausschuss wie auch im Rat verfolgt. Seit Jahren läuft bezüglich der Problematik eine Debatte. Schon sein Vorgänger Andreas Englberger hatte sich damit befasst und einen entsprechenden Antrag an die Gemeinde gestellt. Anfang 2016, beim Amtswechsel in der Feuerwehr, ging das Thema an Guggemoos als Nachfolger über. Bürgermeisterin Barbara Bogner (UBV) ist die Sachlage hinlänglich bekannt. Aus finanziellen Erwägungen war die Entscheidung aber immer weitergetragen worden. 

Eine Ortsbegehung mit einem Architekten hatte es mittlerweile im Vorfeld gegeben. Die Kosten der Maßnahme werden auf etwa 160.000 Euro geschätzt, da sind neue Fenster schon enthalten. Nur Fenster kosteten die Gemeinde bis zu 40.000 Euro. Etwa 18,5 Meter lang ist die betroffene Gebäudefront. Falls der Lehrsaal über der Fahrzeughalle um etwa zwei Meter erweitert werde, so Bogner weiter, gebe es etwa 20 Sitzplätze mehr. 

Aus etwa 80 Aktiven besteht die Sauerlacher Feuerwehr. Weiterbildungen und Schulungen im Lehrsaal sind die Regel. Immer häufiger und aus Gründen der Effizienz, nehmen auch Kameraden etwa der Argeter Wehr daran teil. Wenn es dann eng wird, und dies sei regelmäßig der Fall, müsse für mehr Sitzplätze die Trennwand zur Teeküche geöffnet werden, hatte Michael Guggemoos eingangs einmal erzählt. Diese Zeiten sind bald vorbei. Der Bauantrag auf Basis bestehender Planung kann nun eingereicht werden, dem stimmte der Gemeinderat jetzt zu.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Straßen-Ausbau im Münchner Osten kostet 8,3 Milliarden Euro
Der Verkehrskollaps droht. Die A94 und die A99 werden ausgebaut. Ein Überblick über die Konzepte bis zum Jahr 2030.
Straßen-Ausbau im Münchner Osten kostet 8,3 Milliarden Euro
Gemeinderat entscheidet: „Am Fidsche“ darf nicht bleiben
Der kleine Weg zur Wasserwacht am Heimstettner See darf nun doch nicht „Am Fidsche“ heißen. Warum, das ist eine Geschichte über falsche Kompetenzen.
Gemeinderat entscheidet: „Am Fidsche“ darf nicht bleiben
Schneespuren als Beweis für Alkoholfahrt
Da hat sich eine Betrunkene selbst in die Bredouille gebracht: Mit ihrem Auto fuhr sie ausgerechnet zur Polizei, um sich zu beschweren.
Schneespuren als Beweis für Alkoholfahrt
Verkehrschaos auf der A9 nach Schneesturm
Nach Schneesturm und Blitzeis folgte das Verkehrschaos: Nachdem ein Sattelzug auf der glatten Fahrbahn auf der A9 bei Garching verunglückte, kam es auf der Autobahn für …
Verkehrschaos auf der A9 nach Schneesturm

Kommentare