+
Die Anfänge: Das erste Vereinsfoto wurde 1906 aufgenommen. Damals firmierten die „Mesnerbergler“ noch unter „Gebirgstrachterhaltungsverein Arget“.

Mesnerbergler

Ein Festtag fürs Brauchtum

  • schließen

Arget - Heimat- und Trachtenverein „Mesnerbergler“ Arget feiert am Pfingstmontag 110-jähriges Bestehen mit 200 Gästen.

Urbayrisch geht es am Pfingstmontag in Arget zu: Der Heimat- und Volkstrachtenverein „Mesnerbergler“ feiert sein 110-jähriges Bestehen – mit Kirchenzug, Festmesse im Pfarrgarten und geselligem Beisammensein. Den Gottesdienst hält der apostolische Protonotar Walter Wakenhut. Dabei war der eigentliche Gründungstag schon, nämlich am 5. Dezember. „Doch für einen Festzug ist es dann freilich zu kalt“, sagt Schriftführer Hubert Zellner lachend. Der Pfingstmontag hingegen sei nicht nur wettermäßig verheißungsvoller. Es sei auch Brauch, ein größeres Jubiläum im darauffolgenden Jahr auf diesen Tag zu setzten. „Am Pfingstmontag ist traditionell der Trachtenjahrtag zum Gedenken verstorbener Mitglieder“, ergänzt Zellner, zeitgleich Bauamtsleiter der Gemeinde. Im Dezember wurde freilich trotzdem gefeiert, ganz gemütlich im Trachtenheim.

Der Name des Vereins stammt vom Mesnerbergl im Südwesten Argets, einem sehr beliebten Rodelberg im Winter. „Von dort hat man einen herrlichen Ausblick auf St. Michael und die Gebirgskette bei Föhn“, schwärmt Zellner.

Gut 200 Gäste werden zum Jubiläum erwartet, darunter der Patenverein aus Brunnthal, die Römastoana aus Sauerlach und die Argeter Ortsverbände. „Angekündigt haben sich ebenfalls die Fahnenabordnungen von sieben weiteren Trachtenvereine der Gaugruppe Jasberg“, verrät Zellner. Blaskapellen werden auch dabei sein. Die Trachtler hoffen auf Sonnenschein: „Dann findet der Festgottesdienst als Feldmesse im Pfarrgarten statt.“ Der Männerchor Arget-Sauerlach unter der Leitung von Valentin Grobmair und Bläser sorgen für die Umrahmung.

Die Mesnerbergler, das sind etwa 215 Mitglieder im Alter von 16 bis 90 Jahren. Den Vorsitz hat Peter Gigl, im Herbst werden es schon 20 Jahre Amtszeit. Besonders stolz sind alle auf die Jugend, die im Verein besonders gefördert wird. „Wir haben rund 15 Kinder in der Jugendgruppe sowie eine aktive Plattlergruppe mit zwölf Aktiven ab 16 Jahren“, erzählt Zellner. Das Vermitteln von Werten, der Zusammenhalt von Jung und Alt, Brauchtumspflege und die Förderung der Dorfgemeinschaft haben sich die Mesnerbergler auf die Fahne geschrieben. Vereinsabende, Hoagascht-Veranstaltungen, Frühschoppen und Faschingskranzl gehören auch dazu.

Was wünschen sich die Mesnerbergler für die kommenden Jahre? „Natürlich viele engagierte Jugendliche für den Fortbestand des Vereins, weiterhin diesen Zusammenhalt und die Bereitschaft zur ehrenamtlichen Mithilfe“, antwortet Hubert Zellner und ergänzt lächelnd: „Und dass trotz Fortschritt, Schnelllebigkeit und gesellschaftlichem Umbruch die Werte und das gelebte bayerische Brauchtum erhalten bleiben.“

Das Festprogramm zum 110-jährigen Bestehen am Pfingstmontag, 16. Mai: 8.30 Uhr Empfang der Vereine am Gasthof Schmuck in Arget; 9.30 Uhr Aufstellung und Kirchenzug; 10 Uhr Festmesse im Pfarrgarten St. Michael; 11.15 Uhr Festzug und Rückmarsch zum Gasthof Schmuck zum geselligen Beisammensein mit der Argeter Blaskapelle.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr: „Das geht an die Substanz“
Oberschleißheim - Die hohe Zahl an Fehlalarmen in Flüchtlingsunterkünften geht an die Substanz der Feuerwehren. Bei der Hauptversammlung in Oberschleißheim machte …
Feuerwehr: „Das geht an die Substanz“
Eigenes Haus mit Garten für den Kinderpark Haar
Haar – Haar holt den Kinderpark der Nachbarschaftshilfe (NBH) ins Herzen der Gemeinde. In beste Nachbarschaft.
Eigenes Haus mit Garten für den Kinderpark Haar
Hoffnung auf Domino-Effekt
Unterhaching - Aldi macht mobil in Unterhaching. Und zwar die Elektroauto-Nutzer. Für Gratis-Stromtankstellen werden Nachahmer gesucht.
Hoffnung auf Domino-Effekt
Wie ein Ritterschlag
Höhenkirchen-Siegertsbrunn - An der Seite des mehrfach ausgezeichneten Reinhold Friedrich hat Tobias Krieger (16) beim Trompetenfestival in Höhenkirchen-Siegertsbrunn …
Wie ein Ritterschlag

Kommentare