Großbrand in Oberau: Anwohner sollen Fenster und Türen schließen

Großbrand in Oberau: Anwohner sollen Fenster und Türen schließen
+
Symbolfoto

Reh beschädigt Signal-Sensor

Nach Wildunfall: S-Bahn muss evakuiert werden

  • schließen

Nach einem Wildunfall auf der S-Bahnstrecke zwischen Holzkirchen und Deisenhofen kommt es zu Beeinträchtigungen auf der S-Bahn-Linie. Der Grund: Ein Reh ist vor eine S-Bahn gelaufen.

Sauerlach - Der Wildunfall ereignete sich laut einem Bahn-Sprecher heute um kurz nach 17 Uhr bei Sauerlach. Bei dem Wildunfall wurde ein Signal-Sensor an der S-Bahn beschädigt, so dass diese nicht weiterfahren kann. Weil sich der Unfall auf offener Strecke ereignet hat, muss die Feuerwehr die Fahrgäste nun aus den Waggons evakuieren.  Derzeit sind auf dem Streckenabschnitt zwischen Deisenhofen und Holzkirchen keine Zugfahrten möglich. Die Bahn hat einen provisorischen Schienenersatzverkehr mit Taxis zwischen Deisenhofen und Holzkirchen eingerichtet. Verletzt wurde niemand.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kabel 1 zeigt Folge: Beliebter Wirt verliert nach Dreharbeiten Arm - Jetzt spricht Frank Rosin
Gastwirt Roman Schmoll büßte durch die Explosion eines Böllers seine rechte Hand nach Dreharbeiten zu Rosins Restaurant ein. Jetzt spricht Star-K ochFrank Rosin und …
Kabel 1 zeigt Folge: Beliebter Wirt verliert nach Dreharbeiten Arm - Jetzt spricht Frank Rosin
Taufkirchen: Clevere Falle entlarvt klauende Putzfrau
Monatelang ist eine 90-jährige aus Taufkirchen von ihrer Putzfrau (58) beklaut worden. Neben Bargeld ließ sie auch Schmuck vom verstorbenen Ehemann der Seniorin …
Taufkirchen: Clevere Falle entlarvt klauende Putzfrau
Schützenscheibe von ungeahntem Wert
Ein besonderer Schatz war unter den Schätzchen bei der ersten Raritätenbühne im Gleis 1 Unterschleißheim. Einer von großem Wert - ohne, dass die Besitzerin es wusste.
Schützenscheibe von ungeahntem Wert
Sie sind Pullachs politische Zukunft
Nach Jahrzehnten darf in der Gemeinde wieder ein Jugendparlament mitreden. Und seine Mitglieder haben was zu sagen. 
Sie sind Pullachs politische Zukunft

Kommentare