Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto

Horror auf A8: Unbekannter wirft Pflasterstein auf fahrendes Auto

Schlechter Scherz

Randalierer in Sauerlach schreien "Allahu Akbar"

Sauerlach - Fünf Männer im Alter zwischen 21 und 22 Jahren sind am Sonntag durch Sauerlach gezogen. Sie randalierten und verängstigten die Anwohner. 

Wie die Polizei berichtet, verteilten die Männer Müll auf den Straßen, hoben mehrere Gullideckel aus der Fahrbahn und riefen immer wieder lautstark "Allahu Akbar", den arabischen Ausdruck für "Gott ist groß", der oft von terroristischen Gruppierungen missbraucht wird. Verängstigte Anwohner verständigten die Polizei. Eine Streife der Unterhachinger Polizei traf die Gruppe an der Wolfratshauser Straße an. Wie sich herausstellte, handelte es sich um deutsche Staatsangehörige, die  sich nach eigener Aussage lediglich einen Scherz erlauben wollten. Alle fünf waren stark alkholisiert und hatten zwischen 1,4 und zwei Promille Alkohol im Blut. In der Zwischenzeit war bereits ein Fahrzeug über einen schiefstehenden Gullideckel gefahren und wurde beschädigt. Die fünf jungen Männer müssen sich jetzt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. 

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall: Betrunkener (23) bespuckt Polizisten
Einen Sachschaden von 50 000 Euro hat ein Betrunkener am Sonntag gegen 2.40 Uhr bei einem Unfall in Markt Schwaben angerichtet. Und noch anderes mehr, berichtet die …
Nach Unfall: Betrunkener (23) bespuckt Polizisten
Mit 0,9 Promille in Oberschleißheim von der Polizei gestoppt
Nachdem er Glühwein getrunken hatte, ist ein Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle in Oberschleißheim von der Polizei gestoppt worden.
Mit 0,9 Promille in Oberschleißheim von der Polizei gestoppt
Schüler-Prognose schockt Garching
Eine Prognose, die den Stadtrat Garching schockt: Sie sagt einen unerwartet rasanten Anstieg der Schülerzahlen vorher. Dann reichen die Schulen vorne und hinten nicht.
Schüler-Prognose schockt Garching
„Hier darf jeder so sein, wie er ist“
Vor 40 Jahren wurde die Kolpingsfamilie Schäftlarn gegründet. Dieses Jubiläum soll nun mit einem Festakt in St Benedikt gebührend gefeiert werden.
„Hier darf jeder so sein, wie er ist“

Kommentare