Unfall in Sauerlach: Ottobrunner und Münchner verletzt

Rennradler prallen zusammen

  • schließen

Mit voller Wucht sind zwei Rennradfahrer am Sonntag in Sauerlach kollidiert. Sie wurden verletzt - und haben nun auch noch ein Strafverfahren am Hals. 

Sauerlach - Böse Folgen hatte der Ausflug auf dem Rennrad für zwei Männer am Sonntag in Sauerlach.  Sowohl ein Ottobrunner (65) als auch ein polnischer Staatsbürger aus München (36) waren gegen 11.30 Uhr  auf dem Radweg an der Hofoldinger Straße  unterwegs. In entgegengesetzte Richtungen, aber völlig korrekt. Denn wie die Polizei mitteilt, nutzen beide den Geh- und Radweg entlang der Staatsstraße, der in beide Richtung freigegeben ist. 

In einer scharfen, für keinen der beiden einsehbaren, Kurve kam einer  - oder auch beide Radler -  zu weit nach links auf die Fahrspur des anderen.  Die Männer stießen mit Schulter und Kopf zusammen und stürzten. Der Ottobrunner brach sich den Ellbogen und kam in ein Münchner Krankenhaus, der 36-Jährige kam mit Schürfwunden davon. Beide hatten einen Helm getragen.

Da sich beide beim Sturz verletzten, wurde gegen beide ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Rubriklistenbild: © Oliver Bodmer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kampf um jeden grünen Quadratmeter
Der Fall ist grenzwertig. Man könnte ja sagen oder auch nein. Eine Frage des politischen Willens. Es geht um Nachverdichtung in Unterhaching.
Kampf um jeden grünen Quadratmeter
Brunnthaler Wahrzeichen ist gerettet
Prächtig und ehrwürdig schmückt die alte Kastanie seit vielen Jahren das Brunnthaler Rathaus. Doch durch massive Astrisse ist der Baum jetzt zu einem Verkehrsrisiko …
Brunnthaler Wahrzeichen ist gerettet
15 Leute treten an S-Bahnhof auf Unterhachinger (20) ein
Eine Schlägerei am S-Bahnhof Taufkirchen hat in der Nacht zum Montag die Bundespolizei ausrücken lassen. Um 0.25 Uhr schlug und trat eine Gruppe von zehn bis 15 Leuten …
15 Leute treten an S-Bahnhof auf Unterhachinger (20) ein
Vermisster 89-Jähriger tot aufgefunden
Trotz einer aufwändigen Suchaktion mit Hubschrauber und Hundestaffeln kam jede Hilfe zu spät für einen 89-Jährigen aus Feldkirchen.
Vermisster 89-Jähriger tot aufgefunden

Kommentare