+
Polizeiwagen mit Blaulicht (Symbolbild).

20 Streifen vor Ort

Angeblich bewaffneter Mann löst Polizei-Großeinsatz aus

Im Gleisbereich in Sauerlach ist ein angeblich bewaffneter Mann gemeldet worden. Die Polizei ist deshalb mit rund 20 Streifen angerückt.

Sauerlach – Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat in Sauerlach einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Mit rund 20 Streifen rückte die Polizei am Montag gegen 15.30 Uhr nach Sauerlach aus, da angeblich ein bewaffneter Mann auf den Gleisen im Bahnhofsbereich unterwegs war, bestätigte ein Sprecher des Polizeipräsidiums München auf Anfrage. 

Kurioser Polizeieinsatz: 

Betrunkener klaut Traktor und flüchtet nackt

Die Einsatzkräfte überwältigten den Mann mit psychischen Problemen unmittelbar nach dem Eintreffen am Bahnhof, dieser hatte entgegen der Erstmeldung keine Waffe bei sich. Zur weiteren Behandlung der Mann in eine psychiatrische Einrichtung eingebracht. 

ses

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kein Personal: Aus für Tagespflege im Höhenkirchner Seniorenzentrum
Das Projekt Tagespflege im Seniorenzentrum „Wohnen am Schlossanger“ in Höhenkirchen-Siegertsbrunn ist gestorben – zumindest auf absehbare Zeit.
Kein Personal: Aus für Tagespflege im Höhenkirchner Seniorenzentrum
Garching: Pläne für ein Schwimmbad in der Kommunikationszone
Garching ist eine Unistadt. Aber sie hat kein Hallenbad. Das soll sich bald ändern.
Garching: Pläne für ein Schwimmbad in der Kommunikationszone
Experte warnt davor, Krähen zu vergrämen
In vielen Gemeinden im Landkreis München werden Saatkrähen zunehmend zur Plage. Im Unterhachinger Gemeinderat war jetzt ein Experte der Regierung von Oberbayern zu …
Experte warnt davor, Krähen zu vergrämen
Miese Betrüger zocken Dame aus Seniorenheim ab
Mit einem miesen Trick haben Betrüger eine über 80-jährige Dame aus dem Unterföhringer Seniorenheim um viel Geld geprellt. Die Polizei sucht Zeugen.
Miese Betrüger zocken Dame aus Seniorenheim ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.