Es summt und brummt: Mit großem Interesse betrachten die Besucher des Fests im und rund ums Heimatmuseum das Bienenvolk, dass der Sauerlacher Imker Balthasar Ailer mitgebracht hatte. 
1 von 2
Es summt und brummt: Mit großem Interesse betrachten die Besucher des Fests im und rund ums Heimatmuseum das Bienenvolk, dass der Sauerlacher Imker Balthasar Ailer mitgebracht hatte. 
Ortschronist Helmut Berthold (r.) führt auch durch die historische Wirtsstube des Streicher-Hofes in Lochhofen. Er selbst hat sie renoviert und erhalten, ein Stück Wirtshauskultur.
2 von 2
Ortschronist Helmut Berthold (r.) führt auch durch die historische Wirtsstube des Streicher-Hofes in Lochhofen. Er selbst hat sie renoviert u nd erhalten, ein Stück Wirtshauskultur.

Museumstag

Frühschoppen beim Streicher-Wirt – Haarschnitt inklusive

  • schließen

Wenn der Förderverein des Argeter Heimatmuseums am Pfingstsonntag zum Fest einlädt, ist eines sicher: Der alte Pfarrhof aus dem Jahre 1682 füllt sich mit prallem Leben.

Sauerlach –  Auch heuer dokumentierten weithin sichtbar viele am Zaun abgestellte Räder die Anziehungskraft des Ensembles an der Holzkirchener Straße. Mehr als 500 Besucher kommen etwa über den Tag verteilt. Gegen Mittag freilich die meisten, die Warteschlange an der Essensausgabe gehört schon dazu.

Schmankerl aus der historischen Küche

Den Düften aus der historischen Museumsküche kann kaum jemand wiederstehen. Schmalzgebackenes, mehr als 20 gestiftete Torten – auch zwei von Bürgermeisterin Barbara Bogner (UBV) – Kaspressknödlsuppe und Tellerfleisch. „Erstmals vom Argeter Rind“, betont Marianne Lederer stolz. Bis zum Abend war alles verputzt.

Marianne Lederer selbst hat hier überall ihre Hände im Spiel: ist im Vereinsvorstand, organisiert oft das Küchenteam oder organisiert den Einsatz der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer. Vorstand ist Götz von Borries.

Helmuth Berthold: Ortschronik auf zwei Beinen

Noch einer, ohne den ein Fest wie dieses, ja das Museum überhaupt, kaum denkbar wäre, ist Helmut Berthold (79). Ein Urgestein der ersten Stunde, Gründungsmitglied ds Fördervereins des Argeter Heimatmuseums und heuer seit 30 Jahren dabei. Am 7. Juni 1989 fand die Gründungsversammlung statt, Helmut Berthold war einer der 81, die das per Unterschrift besiegelten. Zünftig schaut er aus, ganz in Tracht und unermüdlich dabei, kleine Gruppen durch das Ensemble aus Troadkasten (1667) und Stadel (1855) zu führen. Mit besonderem Stolz in die Wirtsstube im ersten Stock des Pfarrhofs. Es ist die Original-Stube des „Streicher-Wirtshauses“ in Lochhofen um 1864, heute längst abgerissen. „Auf den Bänken bin ich als Bub manchmal herumgeturnt und hab den Männern beim Kartenspiel zugeschaut“, erzählt Helmut Berthold vergnügt. Seinem Großvater Josef Böckl (1879-1955) gehörte das Wirtshaus bis 1951, dann übergab er es an den ältesten Enkel Josef Streicher.

Geburtsort dreier Traditionsvereine

Hier wurde Ortsgeschichte geschrieben. Gleich drei Traditionsvereine gründeten sich hier: der Gebirgstracht-Erhaltungsverein (1905), der Männergesangverein Harmonie Arget (1908) und die Schützengesellschaft Lochhofen (1929). 1983 die Schließung, das Hofgrundstück ging an einen Bauträger. Bertholds Mutter Rosa, eine geborene Böckl, hatte lange Zeit die Wirtschaft geschmissen. „Heute ist dort an der Blumenstraße, Ecke Altkirchener, eine Reihenhausanlage mit 13 Wohneinheiten“, eerzählt Helmut Berthold zum Lauf der Zeit. Er aber hat die Stube für das Museum gerettet und jetzt nochmals renoviert. „Das sind noch die alten Doppelsitzer-Bänke, der Tresen von 1904“, sagt er; dazu Original-Schützenscheiben und Fotos, Zeitgeschichte. „Früher kam einmal im Monat der Frisör ins Wirtshaus und schnitt beim Frühschoppen Haare“, erzählt Berthold während der Führung. Peter Schels sei das gewesen, der Sauerlacher Frisör.

Ortschronik im Entstehen 

Berthold hat niemand von damals vergessen, schreibt seit 15 Jahren an der Argeter Ortschronik. „Ich bin jetzt etwa auf Seite 257“, sagt der bescheidene, freundliche Mann. Schon in der nächsten Woche feiert er den 80 Geburtstag, ist engagiert wie eh und je. Alles sei auf der Festplatte gespeichert. Aber jedes Detail hat er auch im Kopf. Die Besucher seiner Führungen freut‘s.

Claus Schunk stellt Fotos aus

Diese konnten gleich gegenüber im ersten Stock durch 30 Jahre Geschichte des südlichen Landkreises weiterreisen – auf den Fotos des Pressefotografen Claus Schunk. Kunst, Kultur, Sport und Politik: Nochmalige Gelegenheit zum Anschauen der Aufnahmen im Heimatmuseum gibt es bei der Finissage am 30. Juni, 13 bis 17 Uhr. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Grasbrunn
Kein Vieh mehr im Stall – aber 75 Schwalbennester
Bei Georg Bockmaier piepst es. Und zwar aus 75 Schwalbennestern, die außen unter dem Dach seines ehemaligen Stalles in Grasbrunn hängen.
Kein Vieh mehr im Stall – aber 75 Schwalbennester
Haar
Kirchgang auf vier Pfoten: Impressionen von der Tiersegnung in Gronsdorf
Für Gesundheit und längeres Leben ihrer Tiere haben die Halter bei der Tiersegnung in Gronsdorf gebetet. Impressionen vom Kirchgang auf vier Pfoten gibt‘s hier.
Kirchgang auf vier Pfoten: Impressionen von der Tiersegnung in Gronsdorf
Ismaning
„Gas weg - Schule“: Frau (78) rammt Schild um und kracht gegen Baum - Bilder der Irrfahrt
Die Bremse hat eine 78-jährige Aschheimerin mit dem Gaspedal verwechselt.  Ausgerechnet vor dem Schild: Schule - weg vom Gas!
„Gas weg - Schule“: Frau (78) rammt Schild um und kracht gegen Baum - Bilder der Irrfahrt
Ismaning
Määähh! Die schönsten Bilder vom Schäferfest
Seit 20 Jahren findet in Hochmutting Ende Juli das Schäfterfest statt. Auch heuer drehte sich wieder alles rund ums Schaf. Die schönsten Bilder gibt‘s hier.
Määähh! Die schönsten Bilder vom Schäferfest