Brand im Alten Rathaus in Sauerlach.
+
Brand im Alten Rathaus in Sauerlach.

Akten des Standesamts waren in Gefahr

Nach verheerendem Feuer in Altem Rathaus: Mann tot aufgefunden - Brandursache unklar

  • Max Wochinger
    vonMax Wochinger
    schließen

Das alte Rathaus in Sauerlach bei München ist in der Nacht zum Freitag in Brand geraten. 110 Einsatzkräfte waren bis zum späten Nachmittag vor Ort.

Update, 12.16 Uhr: Mann tot aufgefunden

Der zunächst vermisste Bewohner des in Brand geratenen alten Rathauses in Sauerlach ist wohl tot. Einsatzkräfte entdeckten eine leblose Person in einer Wohnung im Dachgeschoss des Hauses, wie Thilo Hoffmann von der Kreisbrandinspektion am Freitag mitteilte. Die Leiche ist bis zur Unkenntlichkeit verbrannt, sagte ein Sprecher der Polizei. Ein DNA-Gutachten soll Gewissheit über die Identität der Leiche bringen. Weitere Personen hätten sich nicht in dem Gebäude aufgehalten.

Rund 130 Einsatzkräfte der Feuerwehr, Polizei und des Technischen Hilfswerks waren seit dem frühen Morgen im Einsatz. Durch schnelles Eingreifen konnte ein Übergang des Feuers auf das neue Rathaus verhindert werden. „Leider ist die Holzbalkendecke über dem ersten Obergeschoss eingebrochen“, berichtete der Kreisbrandmeister.

Update, 10.54 Uhr: Altes Rathaus in Sauerlach in Brand geraten - wenig Hoffnung für vermissten Bewohner

Nach dem Brand in Sauerlach ist der Bewohner einer Dachgeschosswohnung weiterhin vermisst. Wie Bürgermeisterin Barbara Bogner (Unabhängige Bürgervereinigung Sauerlach) mitteilte, handelt es sich bei dem einzelnstehenden Bewohner um einen älteren Mann, der seit 60 Jahren das Haus bewohnt. Die Polizei geht davon aus, dass sich der Mann in der Wohnung befunden hat.

Feuerwehrkräfte öffnen sukzessive den Dachstuhl und brennen einzelne, kleine Brandnester. Mittlerweile ist auch das THW an der Brandstelle eingetroffen. Zusammen versuchen die Einsatzkräfte ein Notdach über das Haus zu bauen, um es so vor der Witterung zu schützen.

Update, 10.10 Uhr: Nach Rathaus-Brand in Sauerlach - Bewohner weiter vermisst

Aktuell löschen die Einsatzkräfte weiterhin einzelne Glutnester. Alle Einsatzkräfte sind weiter im Einsatz. Die Decke zwischen ersten und zweiten Geschoss ist teils eingestürzt. Das Feuer hat den Dachstuhl des Hauses zerstört.

Der Bewohner der Dachgeschosswohnung ist immer noch vermisst. Einsatzkräfte konnten zu einem früheren Zeitpunkt einen Teil der Wohnung von innen durchsuchen, mussten die Wohnung jedoch verlassen, weil die Gefahr für sie zu hoch war. „Gegenwärtig müssen wir vom Schlimmsten ausgehen“, sagt Kreisbrandmeister Thilo Hoffmann auf Nachfrage unserer Zeitung. Er ist am Einsatz vor Ort.

110 Einsatzkräfte versuchen das Feuer unter Kontrolle zu bringen.

Erstmeldung vom 15. Januar 2021, 9.30 Uhr: Brand in Sauerlach - Altes Rathaus steht in Flammen

Sauerlach - Gegen 4.45 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand im Alten Rathaus in Sauerlach alarmiert. Als die ersten Feuerwehrkräfte eintrafen, brannte bereits ein Teil der Dachgeschosswohnung, so Kreisbrandmeister Thilo Hoffmann. Die Alarmstufe wurde daraufhin erhöht.

Die Feuerwehren setzten zwei Drehleiter ein sowie Atemschutzträger im Innenbereich. Dadruch konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Gegen 6 Uhr war das Feuer in Gewalt der Einsatzkräfte.

Brand in Sauerlach: Bewohner des alten Rathauses vermisst - Akten aus Standesamt gerettet

Bis zu diesem Zeitpunkt konnte der Bewohner der Wohnung aufgrund der starken Brandentwicklung nicht aufgefunden werden. Weitere Personen waren nicht im Gebäude.

Parallel zu den Löscharbeiten mussten wichtige Akten aus dem Standesamt, das sich im Erdgeschoss des Gebäudes befindet, durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Eine Brandausbreitung in das direkt angrenzende neue Rathaus wurde verhindert. Durch gezielte Belüftungsmaßnahmen wurde auch einem Raucheintrag weitgehend entgegengewirkt.

Großeinsatz an altem Rathaus in Sauerlach: 110 Einsatzkräfte beteiligt

Der Einsatz dauert nach wie vor an. Feuerwehrkräfte aus Sauerlach, Arget, Altkirchen, Hofholding, Brunnthal, Siegertsbrunn sowie der Kreisbrandinspektion mit insgesamt rund 110 Personen sind bei der Brandlöschung beteiligt. Ferner war neben dem Rettungsdienst die Polizei und der ABC- Zug München Land im Einsatz.

Die Münchner Straße war während der Löscharbeiten gesperrt. Die Schadenshöhe und -ursache ist derzeit noch unbekannt, so Hoffmann. Zum jetzigen Zeitpunkt dauert der Einsatz noch an. Das Rathaus Sauerlach bleibt heute geschlossen.

Der Brand im Alten Rathaus reiht sich ein in die jüngste Serie an Gebäudebränden im Landkreis. Am vergangenen Sonntag, 10. Januar, brannte eine Scheune in Taufkirchen. Am Dienstagmorgen war Feuer in einem Haus in der Luitpoldsiedlung in Hohenbrunn ausgebrochen. Einsatzkräfte mussten zudem in eine Asylunterkunft in Aschheim ausrücken. Dort standen Donnerstagnacht sieben Wohncontainer in Flammen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare