+
Das kleine Flugzeug musste auf einer Wiese in Sauerlach notlanden. 

Feuerwehr vor Ort

Ultraleichtflugzeug muss notlanden: Landwirte ziehen Passagiere heraus

Ein Ultraleichtflugzeug musste am Montag auf einer Wiese bei Sauerlach notlanden. Beide Passagiere wurden mittelschwer verletzt, Landwirte holten sie aus dem Wrack. 

Sauerlach - Ein Ultraleichtflugzeug musste am Montagvormittag auf einer Wiese nahe dem Ortsausgang Altkirchen (Gemeinde Sauerlach) notlanden. Wie die Polizei mitteilt, hatte das Flugzeug kurz nach dem Start in etwa hundert Metern Höhe technische Schwierigkeiten, die die Notlandung nötig machten. Feldarbeiter beobachteten das Manöver und setzten einen Notruf ab. Die 50 und 54 Jahre alten Insassen wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. 

Wie die Kreisbrandinspektion mitteilt, startete das Flugzeug auf dem am südöstlichen Ortsrand des Sauerlacher Ortsteils Altkirchen gelegenen Sonderlandeplatz, konnte aber nach Berichten von Augenzeugen keine Höhe gewinnen. Nach etwa einem Kilometer Flugstrecke versuchte der Pilot des Ultraleichtflugzeugs eine Notlandung in einer benachbarten Wiese. Dabei setzte das Flugzeug so hart auf, dass es schwer beschädigt wurde. Um 11.24 Uhr wurden die Rettungskräfte alarmiert, das erste Fahrzeug von der Feuerwehr Altkirchen traf um 11.30 Uhr ein.

Beide Insassen wurden noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr von zufällig anwesenden Landwirten aus dem Wrack gerettet, von den Feuerwehrkräften erstversorgt und schließlich vom Rettungsdienst zur weiteren Versorgung in zwei Krankenhäuser transportiert. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle gegen Brandgefahr und verhinderte das Auslaufen von Treibstoff aus dem Flugzeugwrack.

 Vor Ort waren die Feuerwehren aus Altkirchen, Sauerlach, Arget, Taufkirchen, Oberhaching, Endlhausen und Holzkirchen sowie die Kreisbrandinspektion München mit insgesamt 58 Einsatzkräften. Die Polizei war mit 12 und der Rettungsdienst mit 6 Kräften vor Ort. 

In der Nähe befindet sich der Ort, an dem Ultraleichtflugzeuge starten und landen. Am Flugzeug entstand ein Totalschaden, der auf etwa 40.000 Euro geschätzt wird. 

Flugzeug muss in Sauerlach notlanden: Bilder

hei

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unbewohnbar: Wochenlang Schimmel und Wasser 
Ein Wasserschaden hat drei Wohnungen unbewohnbar gemacht. Seit zwölf Wochen dringt Feuchtigkeit in Wände und Decken, der Schimmel wuchert. Mieter fühlen sich im Stich …
Unbewohnbar: Wochenlang Schimmel und Wasser 
Höhenkirchner wollen Realschule
Die Entscheidung ist gefallen: Die Mehrheit im Gemeinderat hat sich für den Bau einer Realschule in Höhenkirchen-Siegertsbrunn ausgesprochen. Über den Standort wird …
Höhenkirchner wollen Realschule
Bürgerentscheid in trockenen Tüchern
Nun ist‘s fix: Die Aschheimer entscheiden über einen Drittelerlass zur Straßenerschließung. Der Termin steht auch.
Bürgerentscheid in trockenen Tüchern
Nach Rettungsaktion am Isarhang: „Wir hätten uns den Hals brechen können“
Am Freitag im Büro hat Jitka Schuster (54) aus Solln immer noch am ganzen Körper gezittert. Sie ist die Frau, die am Donnerstag über sieben Stunden lang auf einem …
Nach Rettungsaktion am Isarhang: „Wir hätten uns den Hals brechen können“

Kommentare