Aus dem Polizeibericht

Roller-Fahrer stürzt und erleidet schwere Kopfverletzungen

Sauerlach - Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein Roller-Fahrer (56) am Samstag in den frühen Morgenstunden bei Sauerlach schwer gestürzt. Fast eine Stunde lag er im Straßengraben, bis er entdeckt wurde.

Wie die Polizei mitteilt, war der 56-jährige Münchner gegen 5 Uhr auf der Staatsstraße 2573 in Richtung Sauerlach unterwegs, als er die Kontrolle über seinen Motorroller verlor, stürzte und noch etliche Meter über die Fahrbahn in einen Grünstreifen schlittert. Dort blieb er schwer verletzt liegen, ohne dass ihn jemand bemerkte. Erst eine dreiviertel Stunde später fuhr eine Autofahrerin an der Unfallstelle vorbei und bemerkte den Verunfallten. 

Dieser hatte in der Zwischenzeit den Helm abgenommen und sich aufgesetzt. Bis die alarmierten Rettungskräfte jedoch eintrafen, verlor der 56-Jährige das Bewusstsein. Der Notarzt brachte den Mann mit schweren Kopfverletzungen in eine Münchner Krankenhaus.

Wieso der Mann stürzt, ist bislang unklar. Die Staatsanwaltschaft nahm noch am Samstagmorgen die Ermittlung auf und gab ein Gutachten in Auftrag. Um den Unfall zu rekonstruieren, wurde die nördliche Fahrspur der St2573 für über vier Stunden gesperrt. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kam es jedoch zu keiner Behinderung.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Arche auf Erweiterungskurs
„Die Arche“ in Unterhaching befindet sich vier Jahre nach heftigen Turbulenzen wieder in ruhigem Fahrwasser. Nun gibt’s Pläne für einen Ausbau.
Arche auf Erweiterungskurs
Der erste Schultag bringt den Wechsel
Konrektorin Karena Schaffer wechselt als Rektorin nach Poing im Landkreis Ebersberg.
Der erste Schultag bringt den Wechsel
Pläne für neues Gemeindezentrum fix
Das neue Gemeindezentrum in Unterhaching kann kommen: Der Bauausschuss hat die Pläne abgesegnet. Im Frühjahr 2018 geht‘s los, die Sicht auf die Kirche bleibt frei.
Pläne für neues Gemeindezentrum fix
Luxuslösung geht baden
16 statt 25 Meter wird das neue Becken: Der Gemeinderat hat sich für die kleinere Variante der Schwimmbad-Erweiterung ausgesprochen. Nicht jedem passt das. 
Luxuslösung geht baden

Kommentare