Nach dem Brand will die Gemeinde dieses Jahr 335 000 Euro für die Sanierung des Alten Rathauses ausgeben.
+
Nach dem Brand will die Gemeinde dieses Jahr 335 000 Euro für die Sanierung des Alten Rathauses ausgeben.

Finanzausschuss verabschiedet Haushalt

Vom Gymnasium bis zur Photovoltaik: Sauerlach investiert

  • Laura Forster
    vonLaura Forster
    schließen

Der Finanzausschuss hat de Haushalt für 2021 verabschiedet. Die Gemeinde will mit Krediten bis 2024 rund 35 Millionen Euro ausgeben.

Sauerlach - Die Gemeinde Sauerlach hat in den nächsten Jahren viel vor. Der soziale Wohnungsbau soll vorangetrieben werden, das dringend notwendige Gymnasium endlich kommen, Photovoltaik-Tankstellen sollen geschaffen werden und das Sportkonzept in Arget soll umgesetzt werden. „Das ist exorbitant viel“, sagt Peter Bosch, der Kämmerer der Gemeinde.

Dieses Jahr fallen die Investitionen in Höhe von 9,7 Millionen Euro noch nicht so sehr ins Gewicht. Doch bis 2024 will Sauerlach rund 35 Millionen Euro ausgeben – und dafür Kredite in Höhe von rund 29 Millionen Euro aufnehmen. Ein ganz schöner Brocken, stellten einige Gemeinderatsmitglieder bei der vergangenen Haupt- und Finanzausschusssitzung fest.

Auch wenn es schmerzt, sollten wir uns überlegen, wo wir kürzen können.

Berhard Lederer (UBV)

„Eine Kreditaufnahme von 28,8 Millionen Euro bereitet mir große Bauchschmerzen“, sagte der Dritte Bürgermeister Wolfgang Büsch (Grüne). Bernhard Lederer von der UBV stimmte ihm zu. „Ich wollte gerade in dieselbe Kerbe reinhauen“, sagte er. „So hohe Investitionen sind das, was wir uns wünschen. Aber die sind mit 20 Jahren Tilgung verbunden.“ Das seien ein bis zwei Millionen Euro pro Jahr. „So viel haben wir in so kurzer Zeit noch nie ausgegeben“, sagt Lederer. „Auch wenn es schmerzt, sollten wir uns überlegen, wo wir kürzen können.“ Kämmerer Bosch erwiderte, dass es sich bei den großen Investition um Dinge handle, die auf die Gemeinde zukommen – „ob wir wollen oder nicht.“

Babak Afshar (SPD) schlug vor, die Planungskosten für die Aufstockung der Park-and-Ride-Anlage am Bahnhof in Höhe von rund 50 000 Euro um ein Jahr zu verschieben. „Dann können wir immer noch überlegen“, sagte er. Bürgermeisterin Barbara Bogner (UBV) war von dem Vorschlag wenig begeistert. „Wir haben jetzt andere Schneelasten, wie das Wetter zeigt“, sagte sie. „Die Planung muss nicht Priorität eins haben, aber es wäre schön zu wissen, was auf uns zukommt.“

Bürgermeisterin Bogner sieht Sportkonzept in Arget als Chance

Auch über das angedachte Sportkonzept in Arget, das die beiden Sportvereine TSV Sauerlach und SV Arget fordern, wurde diskutiert. Bogner sieht das Konzept als Chance, die die Gemeinde vorher nicht hatte. Zweiter Bürgermeister Klaus Zimmermann (UBV) steht dem Bau neuer Sportstätten eher skeptisch gegenüber. „Ich bin bei dem Bau einer Halle eher vorsichtig.“ Sauerlach sei zwar eine reiche Gemeinde, wenn man sich die Wälder und Straßen ansieht. „Doch davon kann niemand abbeißen“, sagt Zimmermann.

Die Ausschussmitglieder segneten den Haushalt für 2021 ab, jetzt muss er noch dem Gemeinderat vorgelegt werden.

große Investitionen 2021

Grunderwerb (2,3 Millionen Euro), Kita (1,6 Millionen Euro), Sanierung altes Rathaus (335000 Euro), Wasserversorgungs-Investitionen (770 000 Euro),...

Bei dem verheerenden Brand im Januar im Alten Rathaus in Sauerlach sind viele wertvolle Instrumente der Musikschule zerstört worden. Nun braucht die Musikschule Spenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare