+
Am Bahnübergang nahe dem Halt Hohenschäftlarn eskalierte der Streit.

Polizei sucht nach Zeugen

Handfester Streit auf offener Straße: Radler und Autofahrer prügeln aufeinander ein

Ein Autofahrer und ein Radfahrer sind in Schäftlarn aneinander geraten. Der Streit eskalierte: An einer Ampel prügelten beide aufeinander ein. Der Radler machte sich aus dem Staub.

Schäftlarn - Es begann mit genervtem Hupen und endete in einer wüsten Prügelei: Ein Autofahrer und ein Rennradfahrer sind am Sonntag in Schäftlarn aneinander geraten. Der 51-Jährige aus München fuhr in seinem Volvo auf der Starnberger Straße hinter dem Radler her, den er laut Polizei mehrmals anhupte, wohl um ihn zu überholen. Am geschlossenen Bahnübergang am S-Bahnhof Hohenschäftlarn stieg der Münchner gegen 13.30 Uhr aus seinem Auto aus und stellte den unbekannten Radfahrer zur Rede. Die Diskussion gipfelte schnell in einer Rauferei.

Wie die Polizei mitteilt, schlugen beide Beteiligten mit Fäusten aufeinander ein und traten sich mit Füßen. Der Autofahrer wurde dabei leicht verletzt,  zog sich Prellungen und Kratzer zu. Sein Widersacher auf dem Rennrad machte sich nach der handfesten Auseinandersetzung, als die Schranke sich wieder öffnete, aus dem Staub.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und/oder den Radfahrer unter Umständen identifizieren können. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Grünwald unter Tel. 089/641440 entgegen.

Zwei aggressive Verkehrsteilnehmer sind auf der B471 aufeinandergetroffen. Nach einem knappen Überholmanöver hielten sie an und ließen die Fäuste sprechen.

fp

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare