+
Der Dirigent der Schäftlarner Konzerte: Benno Forster (2.v.l.)

Dirigent der "Schäftlarner Konzerte" feiert Geburtstag

Benno Forster wird 80

  • schließen

Schäftlarn – Der Initiator der "Schäftlarner Konzerte" wird 80 Jahre alt. Ein Grund für Benno Forster, den Taktstock auch mal aus der Hand zu geben. Aber niemals ganz.

Am Anfang war es nur eine Idee. Aber eine Idee, die noch heute zahlreiche Musikinteressierte begeistert: Im März 1968 trafen sich in der alten Turnhalle des Benediktiner-Gymnasiums Schäftlarn junge Orchestermusiker und Musikstudenten, um die Werke der alten Meister zu spielen. 

Der Initiator war Benno Forster, der gerade sein Studium an der Musikhochschule München und an der Universität Köln beendet hatte. Heute feiert der bekannte Schäftlarner Dirigent seinen 80. Geburtstag. 

Damals, vor 48 Jahren, zogen die Musiker bald von der Turnhalle in eine der schönsten Kirchen Bayerns – in die Klosterkirche Schäftlarn. Dort gaben sie im Juli und September 1968 ihre ersten, bereits vielbeachteten Aufführungen: Die „Schäftlarner Konzerte“ waren geboren. 

Forster gelang es, als Leiter des „Orchesters der Schäftlarner Konzerte“ Instrumentalisten des Bayerischen Staatsorchesters, der Münchner Philharmoniker und des Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks zusammenzuführen. 

Sein großes Engagement blieb nicht verborgen: 1987 wurde dem Dirigenten das Bundesverdienstkreuz verliehen, zahlreiche Preise und Auszeichnungen folgten. Erst 2014 erhielt er den Ehrenpreis der Bücher-Dieckmeyer-Stiftung zur Pflege der Kirchenmusik in Bayern. 

Forster ist mit dem Kloster, dessen Kirche seine musikalische Heimat wurde, und dem Internat seit jeher eng verbunden. Erst als Schüler, später, ab 1966, auch als Lehrer. In dieser Zeit gründete er den Chor der Schule, deren Konzerte sich bald größter Beliebtheit erfreuten. 

Auch mit 80 Jahren denkt Forster noch lange nicht ans Aufhören. Im Gegenteil: Er freut sich auf die kommende Konzertsaison, auch wenn er sich dann den Dirigentenstab mit seinem Sohn Michael teilen wird. Die erste Darbietung findet am Samstag, 30. April, unter dem Motto „Repräsentation und Herzensfreude“ statt. Zu hören sind dabei Werke von Joseph Haydn, Michael Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart. Konzerte, auf die man sich freuen kann

sh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wasserstoff: Landkreis München wird Teil von Zukunfts-Region
Das Bundesverkehrsministerium fördert 16 Regionen in Deutschland, die künftig verstärkt auf Wasserstoff aus erneuerbaren Energien setzen wollen.
Wasserstoff: Landkreis München wird Teil von Zukunfts-Region
Aschheim: Das ärgert und freut die Bürger an ihrer Gemeinde
In Zusammenarbeit mit den Bürgern will die Gemeinde Aschheim ihren neuen Flächennutzungsplan aufstellen und nun liegen reichlich Ideen auf dem Tisch.
Aschheim: Das ärgert und freut die Bürger an ihrer Gemeinde
Unfall auf A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben - Schickeria entsetzt
Auf der A99 kommt es in Kirchheim bei München zu einem schrecklichen Verkehrsunfall. Zwei Männer sterben noch am Unfallort. Jetzt gibt es neue Details über die Opfer.
Unfall auf A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben - Schickeria entsetzt
Sportzentrum wird wieder teurer: 100-Millionen-Euro-Marke nicht mehr weit
Erst sparten sich Unterföhringer bei den Baukosten für den neuen Sportpark von 125 Millionen Euro deutlich herunter, doch jetzt schlägt der Jo-Jo-Effekt zu.
Sportzentrum wird wieder teurer: 100-Millionen-Euro-Marke nicht mehr weit

Kommentare