+
Der Dirigent der Schäftlarner Konzerte: Benno Forster (2.v.l.)

Dirigent der "Schäftlarner Konzerte" feiert Geburtstag

Benno Forster wird 80

  • schließen

Schäftlarn – Der Initiator der "Schäftlarner Konzerte" wird 80 Jahre alt. Ein Grund für Benno Forster, den Taktstock auch mal aus der Hand zu geben. Aber niemals ganz.

Am Anfang war es nur eine Idee. Aber eine Idee, die noch heute zahlreiche Musikinteressierte begeistert: Im März 1968 trafen sich in der alten Turnhalle des Benediktiner-Gymnasiums Schäftlarn junge Orchestermusiker und Musikstudenten, um die Werke der alten Meister zu spielen. 

Der Initiator war Benno Forster, der gerade sein Studium an der Musikhochschule München und an der Universität Köln beendet hatte. Heute feiert der bekannte Schäftlarner Dirigent seinen 80. Geburtstag. 

Damals, vor 48 Jahren, zogen die Musiker bald von der Turnhalle in eine der schönsten Kirchen Bayerns – in die Klosterkirche Schäftlarn. Dort gaben sie im Juli und September 1968 ihre ersten, bereits vielbeachteten Aufführungen: Die „Schäftlarner Konzerte“ waren geboren. 

Forster gelang es, als Leiter des „Orchesters der Schäftlarner Konzerte“ Instrumentalisten des Bayerischen Staatsorchesters, der Münchner Philharmoniker und des Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks zusammenzuführen. 

Sein großes Engagement blieb nicht verborgen: 1987 wurde dem Dirigenten das Bundesverdienstkreuz verliehen, zahlreiche Preise und Auszeichnungen folgten. Erst 2014 erhielt er den Ehrenpreis der Bücher-Dieckmeyer-Stiftung zur Pflege der Kirchenmusik in Bayern. 

Forster ist mit dem Kloster, dessen Kirche seine musikalische Heimat wurde, und dem Internat seit jeher eng verbunden. Erst als Schüler, später, ab 1966, auch als Lehrer. In dieser Zeit gründete er den Chor der Schule, deren Konzerte sich bald größter Beliebtheit erfreuten. 

Auch mit 80 Jahren denkt Forster noch lange nicht ans Aufhören. Im Gegenteil: Er freut sich auf die kommende Konzertsaison, auch wenn er sich dann den Dirigentenstab mit seinem Sohn Michael teilen wird. Die erste Darbietung findet am Samstag, 30. April, unter dem Motto „Repräsentation und Herzensfreude“ statt. Zu hören sind dabei Werke von Joseph Haydn, Michael Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart. Konzerte, auf die man sich freuen kann

sh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In Schlangenlinien auf dem Radl unterwegs
Garching – Mit fast zwei Promille fuhr ein 30-jähriger Radlfahrer in der Nacht zum Montag durch Garching.
In Schlangenlinien auf dem Radl unterwegs
Saatkrähen verschmutzen Gräber
Auf dem Unterhachinger Friedhof kommt es immer wieder zu Beschwerden über Krähen, die mit ihren Ausscheidungen die Gräber verunreinigen würden.
Saatkrähen verschmutzen Gräber
Weil die Erzieher fehlen: 45 Kindergartenplätze in Gefahr
Stehen ab Herbst 45 Kinder in Haar ohne Betreuungsplatz da? Diese Hiobsbotschaft verkündete zumindest Haars Bürgermeisterin Gabriele Müller (SPD). Aus Mangel an …
Weil die Erzieher fehlen: 45 Kindergartenplätze in Gefahr
Ein Arzt kritisiert: Vereinssport macht Kinder kaputt
Sportvereine und Trainer machen unsere Kinder kaputt. Das sagt Werner Bartens, Arzt und Autor mehrerer Bestseller. Seine streitbaren Thesen hat er nun bei einem Vortrag …
Ein Arzt kritisiert: Vereinssport macht Kinder kaputt

Kommentare