+
Lehrreich und lecker ist der Besuch in der Pizzaria „Il Brigante“. Erst lernen die Kinder, eine Pizza zu belegen – dann dürfen sie sich die italienische Spezialität auch gleich selbst schmecken lassen.

Ferienprogramm: Pizza backen? Ein Kinderspiel!

  • schließen

Hohenschäftlarn - Es ist ein kleines Jubiläum: Mittlerweile zum zehnten Mal organisiert der Förderverein der Grundschule Schäftlarn die „Expertentage“. Die Schüler der dritten und vierten Klassen dürfen an drei aufeinander folgenden Tagen den „Großen“ über die Schulter schauen und auch selbst ein bisschen helfen.

 Teil des Programms: ein Besuch im Restaurant „Il Brigante“ in Hohenschäftlarn. Die Kinder konnten Pizza backen. „Hier heißt das nicht ,Guten Morgen‘, hier heißt das ,Buongiorno‘“, gibt Inhaber Vito Troyli seinen kleinen Gäste zur Begrüßung gleich ein bisschen zusätzlichen Sprachunterricht, bevor er augenzwinkernd die nächste Attraktion verkündet: „Extra für euch habe ich heute den Europameister im Pizza-Backen engagiert.“

 Troyli schaut in die Runde: „Schließlich sagen wir bei Bestellungen am Telefon immer ,In zehn Minuten ist sie fertig‘ – und das müssen wir ja auch einhalten.“ Minuten später drängen sich die Kinder in der Küche, „Europameister“ Vito Monaco bereitet den Teig vor, Troyli streicht in kreisenden Bewegungen die Tomatensauce auf die Teigplatte. Natürlich nicht, ohne Wissenswertes zu vermitteln. „Wer hat die Pizza erfunden?“ fragt er in die Runde. „Die Italiener!“ schallt es zurück. „Ach, ich liebe Euch – aber es waren wohl die Griechen. Wir haben sie nur hervorragend belegt. Schaut euch die Pizza Margarita an – grüner Basilikum, weißer Mozzarella, rote Tomaten: Wie die italienische Flagge.“ Jetzt sind die Kinder dran, die Teigstücke zu belegen. „Meine wird eine ,Pizza Yumm-Yumm‘‘“, sagt der Lukas (8) und häuft Pilze, Schinken und Salami vor sich auf. „Die wird genial.“ Troyli ist anzusehen, wie viel Spaß ihm der Besuch der Kinder macht. „Was gibt es Schöneres, als ein Kinderlachen oder wenn die Augen vor lauter Staunen immer größer werden.“ 

Im Gastraum haben sich währenddessen die ersten Schüler an die Tische gesetzt und testen die duftende Spezialität. Anna öffnet die mitgebrachte Tupperbox und legt zwei Stückchen ihrer Pizza hinein. „Ich habe meiner Mutter versprochen, dass sie mal probieren darf.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei syrische Familien ziehen in ehemalige Forsthäuser
Harthausen - Ein neues Zuhause haben drei syrische Familien gefunden. Sie werden in den renovierten Forsthäusern im Harthauser Ortsteil „Beim Forstwirt“. Doch der …
Drei syrische Familien ziehen in ehemalige Forsthäuser
Im Adagio flirtet sich’s am schönsten
Grünwald – Endlich: Vor dreieinhalb Monaten hätte Vilde Frang ursprünglich in Grünwald spielen wollen, doch der Termin hatte kurzfristig abgesetzt werden müssen. Die …
Im Adagio flirtet sich’s am schönsten
Kinderbetreuung wird teurer
Ottobrunn – In Ottobrunn haben sich die Ausgaben der Kindertageseinrichtungen – sieben Häuser unterhält die Gemeinde selbst für derzeit 360 Kinder – von rund 3,7 …
Kinderbetreuung wird teurer
Boardinghaus mit 835 Betten durchgedrückt
Unterföhring – Ein Boardinghaus mit bis zu 850 Betten entsteht in den Oktavian-Häusern am Ortseingang von Unterföhring. Weil der Investor drohte, noch größere Ausmaße …
Boardinghaus mit 835 Betten durchgedrückt

Kommentare