Hohenschäftlarn: Rennradler prallt gegen Radlader

Hohenschäftlarn - Lebensgefährliche Verletzungen hat sich ein Rennrad-Fahrer aus München (50) am Montagmittag in Hohenschäftlarn zugezogen.

Wie die Polizei meldet, war er um 12.55 Uhr auf der Münchner Straße in südlicher Richtung unterwegs. Über den Lenker gebeugt, fuhr er mit hohem Tempo – und übersah auf Höhe der Hausnummer 57 eine Baustelle, auf der ein Radlader stand. In voller Fahrt prallte er auf das Baustellenfahrzeug. Er erlitt eine blutende Kopfwunde und schwere Kopf- und Nackenverletzungen. Obwohl er einen Helm trug, verletzte er sich lebensgefährlich und kam in ein Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei waren sowohl die Baustelle als auch der Radlader vorschriftsmäßig gesichert. Am Rennrad entstand ein Schaden von rund 500 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Feuerwehreinsatz an der S1 - Strecke der S-Bahn gesperrt
Die Feuerwehr ist am Samstagabend an den Gleisen der S1 zwischen Oberschleißheim und Lohhof im Einsatz, aus Sicherheitsgründen wurde die S-Bahn-Strecke gesperrt. 
Feuerwehreinsatz an der S1 - Strecke der S-Bahn gesperrt
Zweistöckige Bühne auf Wanderschaft
Nach einem Jahr Zwangspause spielt die Theatergruppe des Trachtenvereins „D’Gleißentaler“ ihr neues Volksstück „Der Geisterbräu“ von Joseph Maria Lutz. Premiere ist am …
Zweistöckige Bühne auf Wanderschaft
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Die „Golfrange“ in Kirchstockach war mit rund 40 Bürgern vergleichsweise gut besucht. Lediglich Bürgermeister Stefan Kern (CSU) fehlte krankheitsbedingt. Doch sein …
Anbindung  von Kirchstockach geradezu „lächerlich schlecht“
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft
Nach der Vergewaltigung einer 16-Jährigen durch zwei Afghanen unweit der Asylbewerberunterkunft am Bahnhof Höhenkirchen-Siegertsbrunn hat die Regierung von Oberbayern …
Fester Sicherheitsdienst für Asylbewerberunterkunft

Kommentare