Hohenschäftlarn: Rennradler prallt gegen Radlader

Hohenschäftlarn - Lebensgefährliche Verletzungen hat sich ein Rennrad-Fahrer aus München (50) am Montagmittag in Hohenschäftlarn zugezogen.

Wie die Polizei meldet, war er um 12.55 Uhr auf der Münchner Straße in südlicher Richtung unterwegs. Über den Lenker gebeugt, fuhr er mit hohem Tempo – und übersah auf Höhe der Hausnummer 57 eine Baustelle, auf der ein Radlader stand. In voller Fahrt prallte er auf das Baustellenfahrzeug. Er erlitt eine blutende Kopfwunde und schwere Kopf- und Nackenverletzungen. Obwohl er einen Helm trug, verletzte er sich lebensgefährlich und kam in ein Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei waren sowohl die Baustelle als auch der Radlader vorschriftsmäßig gesichert. Am Rennrad entstand ein Schaden von rund 500 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Drei Lastwagen verunglücken auf A99 - Fahrer hat Riesenglück
Drei Lastwagen fahren auf der A99 bei Vaterstetten zusammen, ein Rettungshubschrauber und eine Fahrerkabine lassen zunächst nichts Gutes erahnen. Doch es geht anders …
Drei Lastwagen verunglücken auf A99 - Fahrer hat Riesenglück
84-jährige Radlerin bei Unfall schwer verletzt
Eine 84-jährige Radfahrerin ist auf der Mittenheimer Straße in Oberschleißheim ohne Fremdeinwirkung gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt.
84-jährige Radlerin bei Unfall schwer verletzt
Jetzt beschlossen: Föhringer Ring wird vierspurig
Der Föhringer Ring soll leistungsfähiger werden: Der Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung hat sich für den Ausbau ausgesprochen. Jetzt muss nur noch die …
Jetzt beschlossen: Föhringer Ring wird vierspurig
Kinderbetreuung: Eltern müssen mehr zahlen
Die Gemeinde Grasbrunn muss draufzahlen, wenn es um die Verpflegung der Kinder in den Betreuungseinrichtungen geht. Deshalb steigen ab September die Gebühren.
Kinderbetreuung: Eltern müssen mehr zahlen

Kommentare