Hohenschäftlarn: Rennradler prallt gegen Radlader

Hohenschäftlarn - Lebensgefährliche Verletzungen hat sich ein Rennrad-Fahrer aus München (50) am Montagmittag in Hohenschäftlarn zugezogen.

Wie die Polizei meldet, war er um 12.55 Uhr auf der Münchner Straße in südlicher Richtung unterwegs. Über den Lenker gebeugt, fuhr er mit hohem Tempo – und übersah auf Höhe der Hausnummer 57 eine Baustelle, auf der ein Radlader stand. In voller Fahrt prallte er auf das Baustellenfahrzeug. Er erlitt eine blutende Kopfwunde und schwere Kopf- und Nackenverletzungen. Obwohl er einen Helm trug, verletzte er sich lebensgefährlich und kam in ein Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei waren sowohl die Baustelle als auch der Radlader vorschriftsmäßig gesichert. Am Rennrad entstand ein Schaden von rund 500 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Raiffeisenbank Höhenkirchen: Fusion abgesegnet
Wichtige Hürde genommen: Eine große Mehrheit der Mitglieder hat einer Verschmelzung der Raiba Höhenkirchen mit der VR-Bank Rosenheim zugestimmt. Doch ein wichtiges Votum …
Raiffeisenbank Höhenkirchen: Fusion abgesegnet
Tödliche Hunde-Attacken auf Wildtiere
Ein frei laufender Hund hat eine trächtige Geiß bei Schäftlarn totgebissen. Kein Einzelfall.  Gerade im Frühjahr sind Hunde ein Risiko für Wildtiere.
Tödliche Hunde-Attacken auf Wildtiere
Tränen beim Abschied von Pullachs beliebtem Umweltchef
Oft dürfte es nicht vorkommen im Pullacher Rathaus, dass eine Schachtel mit Taschentüchern die Runde macht. Und sich einige Leute mehr oder weniger verschämt die Augen …
Tränen beim Abschied von Pullachs beliebtem Umweltchef
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen
Böse Überraschung am Vatertag: Ein Zimmer in der Doppelhaushälfte an der Ludwig-Ganghofer-Straße in Heimstetten stand in Flammen. Zwei Personen wurden leicht verletzt.   
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen

Kommentare