+
Beliebtester Programmpunkt bei den Kindern: Sie dürfen bei der Eröffnung des Familienstützpunkts in Schäftlarn Luftballons steigen lassen. 

Anlaufstelle in Schäftlarn eröffnet

„Stützpunkt soll Bekenntnis für Familien darstellen“

In Schäftlarn ist jetzt der zweite Familienstützpunkt des Landkreises eröffnet worden. Insgesamt sind sieben Stützpunkte geplant.

SchäftlarnEnde Januar ging der erste Familienstützpunkt des Landkreises München in Oberhaching an den Start, jetzt folgte schon Nummer zwei: In Schäftlarn gibt es ab sofort ebenfalls eine Anlaufstelle für Familien. Bei der Eröffnung dankte Landrat Christoph Göbel insbesondere dem Verein „KindErNetz Schäftlarn“, der diese besondere Aufgabe übernimmt.

„Dieser Familienstützpunkt soll ein Bekenntnis für Familien darstellen“, sagte Göbel bei der Eröffnungsfeier. Gerade im Raum München müsse der Gürtel oft enger geschnallt werden. Familien hätten im Alltag mit vielschichtigen Problemen und Herausforderungen zu kämpfen. Eines ist ihm dabei aber ganz wichtig: „Wir wollen den Familien nicht mit erhobenem Zeigefinger erklären, wie Familie geht, sondern eine Anlaufstelle für Austausch und Information vor Ort schaffen.“

Schäftlarns Bürgermeister Matthias Ruhdorfer betonte, dass der Stützpunkt eine Anlaufstelle für alle Familien sei und plädierte für mehr Toleranz: „Das Familienbild ist stark im Wandel. Wichtig ist mir, dass wir offen sind gegenüber neuen Lebensformen.“ Auch das immer drängender werdende Thema Integration dürfe nicht vernachlässigt werden.

Zur feierlichen Eröffnung der Räumlichkeiten waren viele Gäste gekommen. Pfarrerin Elke Stamm von der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde und Pastoralreferentin Martina Eschenweck vom Pfarrverband Schäftlarn übernahmen die Segnung des Familienstützpunktes, dessen Leitung Lutz Hübner innehat.

Die Anlaufstelle in der Käthe-Kruse-Straße richtet sich hauptsächlich an Familien aus den Gemeinden Straßlach-Dingharting, Schäftlarn, Baierbrunn, Pullach und Grünwald. Künftig sollen hier Familien und alle mit der Erziehung von Kindern betrauten Personen kompetente Ansprechpartner finden, Hilfe und Beratung in Anspruch nehmen können und auf Gleichgesinnte treffen. Und all dies unabhängig von Religion und Weltanschauung.

Das KindErNetz in Schäftlarn ist die zweite Einrichtung von insgesamt sieben geplanten Stützpunkten. Der nächste Familienstützpunkt geht am 23. Februar an den Start. Dann öffnet das Familienzentrum in der Nachbarschaftshilfe in Unterschleißheim. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ab sofort Boot-Verbot auf der Isar
Das Befahren der Isar im Landkreis München ist ab Samstag, 19. August, bis auf Weiteres verboten. Damit reagiert das Landratsamt auf die gefährliche Hochwasser-Situation …
Ab sofort Boot-Verbot auf der Isar
Unterschleißheimerin (24) fällt auf Betrüger herein
Als der Mann am Telefon eine Verdoppelung des Gewinns versprach, war der Widerstand einer 24-jährigen Unterschleißheimerin erlahmt.
Unterschleißheimerin (24) fällt auf Betrüger herein
Schäfer in Angst vor der Killer-Krähe
Familie Hoyler aus Hochmutting fürchtet um das Leben ihrer Lämmchen. Saatkrähen könnten ihr Feind sein.
Schäfer in Angst vor der Killer-Krähe
Lkw klemmt Motorradfahrerin ein
Ein Lkw-Fahrer hat in Oberschleißheim an einer Kreuzung eine wartende Motorradfahrerin übersehen und mit seinem Truck gerammt. 
Lkw klemmt Motorradfahrerin ein

Kommentare