+
Das Team der Grünen für Schäftlarn um den parteilosen Bürgermeisterkandidaten Marcel Tonnar (vorn, 3.v.li.).

Liste präsentiert

Grüne Schäftlarn haben die Herrschaft der CSU im Visier

  • schließen

Marcel Tonnar wird bei der Kommunalwahl 2020 als parteiloser Bürgermeisterkandidat für die Grünen in Schäftlarn antreten.

Schäftlarn – Der 49-Jährige wuchs in Schäftlarn auf und ist Vater zweier Söhne. Seit 1982 engagiert sich Tonnar in verschiedenen Vereinen. Er war als Zwölfjähriger Mitgründer der Blaskapelle Hohenschäftlarn, ist Mitglied der Kolpingfamilie, engagiert sich im Pfarrverband und bei der Bürgerkraft Isartal, wo er das Amt des Ersten Vorsitzenden übernommen hat. Beruflich führte ihn der Weg nach dem Energie-, Wärme- und Umwelttechnik-Studium nach Spanien. In Andalusien schrieb er bei der Deutschen Luft- und Raumfahrt, Europas größten solaren Forschungszentrum, seine Diplomarbeit. „Beruflich bin ich der regenerativen Energietechnik all die Jahre treu geblieben“, sagt der Bürgermeisterkandidat, der heute ein eigenes Ingenieurbüro leitet.

Sein Augenmerk möchte Tonnar auf eine innere soziale Stärkung der Gemeinde richten, sodass „jeder in seiner Heimat, unserem Schäftlarn, leben, wohnen, arbeiten und alt werden darf“. Dazu gehöre auch eine Reduzierung des Verkehrs, Glasfaser bis in alle Haushalte, Direktvermarktung von Lebensmitteln, die aus der Umgebung stammen oder die Unterstützung von Vereinen und Ehrenamt. Synergien sollen genutzt werden, ebenso soll sich die Jugend nicht vergessen fühlen. „Ein persönliches Anliegen wäre auch ein Mehrgenerationenhaus, in Zusammenarbeit mit den Kirchen vor Ort.“

Beim Thema Flächenfraß übt Tonnar Kritik an den Plänen zum Neubau Bauhof/Feuerwehrgerätehaus. „Ich finde es fahrlässig, wie man so etwas ohne Wohnräume im oberen Stockwerk bauen kann.“ Zwar hatte der Gemeinderat bei der Planung Wohnräume angedacht, aber ein schalltechnisches Gutachten hatte auf eine Überschreitung der maßgeblichen Lärmwertgrenzen hingewiesen. Tonnar: „Gutachter gibt es gute und schlechte.“

Das Wahlprogramm der Grünen umfasst Themen von A wie Artenschutz bis W wie Wirtschaft. „Im Juni hatten wir in einem offenen Prozess damit begonnen“, blickt Gemeinderat Christian Lankes zurück. Sechs Arbeitskreise waren aktiv. „Viele Punkte können unseren Ort für die nächsten Jahre prägen.“ Anton Höck sieht gute Chancen für Tonnar. „1996 waren wir mit Herrn Zattler als einzigen Grünen im Gemeinderat vertreten, heute sind wir zu fünft. Die Chancen waren noch nie so gut, die Herrschaft der CSU zu brechen.“ Von den Gemeinderäten, die bisher einen Sitz im Gremium hatten, stellen sich bis auf Sophie von Lenthe alle zur Wiederwahl.  

Im Überblick:Kommunalwahl 2020 – Das sind die Parteien und Kandidaten im Landkreis München

Die Kandidaten:

1. Marcel Tonnar, 49, selbst. Umweltingenieur, Neufahrn, 2. Miriam Fröhlich, 28, Studentin LMU, Hohenschäftlarn, 3. Christian Lankes, 55, Schreinermeister und Gemeinderat, Hohenschäftlarn, 4. Julia Brunner, 46, Dipl. Ingenieurin und kaufmännische Angestellte, Hohenschäftlarn 5. Sebastian Berger, 37, Metallgestalter und Gemeinderat, Hohenschäftlarn, 6. Eva Klor, 49, kaufm. Angestellte, Hohenschäftlarn 7. Fabian Blomeyer, 45, Rechtsanwalt, Hohenschäftlarn 8. Monika Breu, 55, Stadtangestellte, Hohenschäftlarn 9. Gerd Zattler, 70, Mathematiker, Regierungsdirektor a.D., Gemeinderat, Hohenschäftlarn 10. Veronika Hein, 48, Personalreferentin, Zell 11. Philipp von Hoyos, 61, Architekt und Gemeinderat, Hohenschäftlarn 12. Barbara von Bullion, 56, Anwältin, Zell 13. Dr Christoph Hoerster, 60, Ingenieur, Hohenschäftlarn 14. Sonja Beck, 54, Schauspielerin und Kommunikationstrainerin, Neufahrn 15. Sören Lohmeier, 38, techn. Betriebswirt, Chemiemeister, Ebenhausen 16. Beatrice Lochner, 57, Sozialpädagogin, Zell 17. Bernd Büttner, 55, Biokaufmann, Hohenschäftlarn 18. Sigrid Seeler, 72, Rentnerin, Zell 19. Patrick Wolf, 29, Wirtschaftspsychologe, Hohenschäftlarn 20. Emely von Hoyos, 60, Landschaftsarchitektin, Hohenschäftlarn.f

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall auf A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben - Schickeria entsetzt
Auf der A99 kommt es in Kirchheim bei München zu einem schrecklichen Verkehrsunfall. Zwei Männer sterben noch am Unfallort. Jetzt gibt es neue Details über die Opfer.
Unfall auf A99: Münchner Promi-Berater und Ehemann sterben - Schickeria entsetzt
Taufkirchner kämpfen um Esche an der Dorfstraße
Wie lange die große Esche an der Ecke Dorfstraße/Riegerweg schon dort steht, ist nicht ganz klar. Doch ihre Tage scheinen gezählt – zumindest nach dem Willen der …
Taufkirchner kämpfen um Esche an der Dorfstraße
FDP-Sauerlach: Ärztin will in den Rathaus-Chefsessel
Die FDP Sauerlach will das Rathaus erobern. Bei der Aufstellungsversammlung für den Gemeinderat haben die Liberalen die Internistin und Professorin Ursula Gresser (62) …
FDP-Sauerlach: Ärztin will in den Rathaus-Chefsessel
Endlich wieder freie Fahrt über die Brücke bei  Lustheim
Seit Monaten sorgte die Brückenbaustelle bei Lustheim für Verkehrsbehinderungen. Nun ist die Strecke wieder freigegeben. Das sind die Gründe für die Verzögerung.
Endlich wieder freie Fahrt über die Brücke bei  Lustheim

Kommentare