1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Schäftlarn

Südkoreaner rast mit geliehenem Sportwagen über A95 und kracht neun Mal in Mittelleitplanke

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sebastian Schuch

Kommentare

Nicht mehr fahrbereit war ein beteiligtes Auto nach dem Unfall.
Nicht mehr fahrbereit war ein beteiligtes Auto nach dem Unfall. © Privat

Weil er zu schnell in eine Baustelle gefahren ist, ist ein Südkoreaner auf der A 95 in die Mittelleitplanke gekracht und hat dadurch einen Unfall und eine Sperrung ausgelöst.

Schäftlarn - Am Donnerstag gegen 14.45 Uhr fuhr ein 25-jähriger Südkoreaner mit einem geliehenen Sportwagen auf der A 95 in Richtung München. Dabei fuhr er, laut Polizei, zwischen Höhenrain und Schäftlarn zu schnell in den Baustellenbereich und ignorierte sämtliche Verkehrszeichen.

In einer Kurve verlor der 25-Jährige dann aber die Kontrolle über seinen Wagen und prallte über eine Strecke von fast 400 Metern satte neun Mal in die provisorische Mittelleitplanke, bevor er auf das Auto einer 61-jährigen Deutschen aus Icking schleuderte. 

Lesen Sie auch: A95/Starnberg: RS8 wird bei Höchstgeschwindigkeit zerfetzt - Person fliegt mit Sitz aus Wrack und stirbt

Bei dem Unfall wurden beide Autos schwer beschädigt, die Mittelleitplanke verschob sich durch den wuchtigen Kontakt auf die Gegenfahrbahn. Ein dritter Wagen wurde durch umherfliegende Teile beschädigt.

Bei dem Unfall verletzten sich der Südkoreaner, seine 27 Jahre alte Beifahrerin und die Deutsche leicht. Die Polizei schätzte den Schaden am Donnerstagabend auf rund 47.000 Euro - am Sportwagen des Koreaners entstand Totalschaden.

Lesen Sie auch: Bei einem Unfall auf der A95 bei Schäftlarn ist ein Mann (31) mit seinem Sportwagen Wiesmann Roadster in die Leitplanke geschleudert. Er war trotz Regen viel zu schnell unterwegs. 

Für die Aufräumarbeiten sperrte die Polizei die A 95 zunächst für eineinhalb Stunden in beide Richtungen, anschließend konnten die Autofahrer einspurig auf beiden Seiten an der Unfallstelle vorbeifahren. Nach zweieinhalb Stunden war die Strecke dann wieder frei. Die Sperrungen hatten kilometerlange Staus in beiden Richtungen zur Folge.

Sonntagnacht kam es bei Altötting zu einem dramatischen Unfall. Ein Pkw-Fahrer übersah eine am Fahrbahnrand stehende Teermaschine - das Auto wurde aufgeschlitzt.

Auf der A96 bei Windach (Kreis Landsberg am Lech) ist es zu einem mysteriösen Unfall gekommen. Eine junge Frau starb, weil sie aus einem fahrenden Auto fiel. Die Polizei ermittelt.

Auf der A95 bei Penzberg kam es ebenfalls zu einem schweren Unfall. Ein Autofahrer war mit Tempo 180 in Richtung München unterwegs, als ein Hinterreifen platzte. Die anschließende Kollision mit der Leitplanke nahm ein unglaubliches Ende. 

Auch interessant

Kommentare