+
Nasar, als er noch in der Klinik lag. Jetzt geht es dem Buben deutlich besser

Leukämiekranker Nasar darf nach Hause

  • schließen

Schäftlarn - Gute Nachrichten erreichen die Schäftlarner aus Verona: Nasar Mychajlowytsch, der an Leukämie erkrankte Jugendliche aus dem ukranischen Pidkam (wir berichteten), darf Mitte Juli nach Hause zurückkehren.

Der 14-Jährige konnte dank der Initiative von Maria Reitinger, Frank Dopfer von der Osteuropahilfe und Viktoria Sidorova sowie der Spendenbereitschaft vieler Bürger aus Schäftlarn in Verona transplantiert werden. Seitdem sind vier Monate vergangen, und er „ist in guter Verfassung“, wie es in dem Schreiben heißt. In drei Monaten muss er wieder zur Nachkontrolle kommen. Medikamente, die er bis dahin benötigt, werden ihm nach Hause mitgegeben.“ Vermutlich in Lemberg wird eine monatliche Blutuntersuchung stattfinden. Reitinger: „Wir sind froh und dankbar für diese gute Nachricht.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geschenke für die Lebensretter
Von Pralinen bis zum Tablet-PC: Teils kurios, teils berührend sind die Geschenke, die die Lebensretter von der Feuerwehr von denjenigen überreicht bekommen, denen sie …
Geschenke für die Lebensretter
Unbekannte randalieren auf Firmengelände in Kirchheim
Hopp und rüber: Vermutlich über einen Zaun haben sich Unbekannte am Sonntag Zutritt zum Gelände einer Kirchheimer Baufirma verschafft. Und sind dann völlig ausgetickt.
Unbekannte randalieren auf Firmengelände in Kirchheim
Einbrecher erbeutet Bargeld
Beim Einbruch in die Büro des Malteser Hilfsdienstes und eines Pflegedienstes in Taufkirchen hat ein Einbrecher Geld erbeutet und Sachschaden in Höhe von mehreren …
Einbrecher erbeutet Bargeld
Filialleiter erwischt 54-Jährigen beim Stehlen 
Auf frischer Tat ertappt: Ein Dieb machte sich im Büro eines Lebensmitteldiscounters in Unterhaching zu schaffen, als er vom Filialleiter überrascht wurde.
Filialleiter erwischt 54-Jährigen beim Stehlen 

Kommentare