Feuerwehreinsatz am HBF! Menschen mussten Bahnhof sofort verlassen

Feuerwehreinsatz am HBF! Menschen mussten Bahnhof sofort verlassen
+
Muffins, Törtchen, Käsekuchen: An Laura Beils süßen Versuchungen kommt niemand so leicht vorbei. Bei einer Veranstaltung im Schäftlarner Prälatengarten waren ihre Naschereien jedenfalls schnell verputzt.

Sie ist ein Star auf Instagram

Schäftlarner Back-Bloggerin (17) hat Tausende Fans

  • schließen

Beim Thema Backen kann Laura Beil (17) niemand so schnell etwas vormachen. Seit drei Jahren veröffentlicht die Schäftlarnerin ihre Rezepte auf Instagram und auf einer eigenen Homepage unter dem Namen „The Bakery 2 go“. Und das mit so großem Erfolg, dass mittlerweile große Unternehmen bei ihr anklopfen.

Schäftlarn – Gebacken wird in der Familie Beil seit jeher gerne. Doch während andere 14-Jährige in Jugendromanen mit ihren Heldinnen mitlitten, wälzte Laura Beil lieber Backbücher. „Ich fand das viel interessanter.“ Noch interessanter aber war, das Gelesene in der Realität umzusetzen. Und das tat die damals 14-Jährige so oft, dass die Eltern schon dabei waren, ein Backverbot auszusprechen. „Sie mussten immer testen, ob es schmeckt oder nicht.“ Mittlerweile hat sich die Familie auf eine Wochenend-Back-Aktion geeinigt. „Das reicht derzeit aber auch“, gibt die Gymnasiastin zu. „Schließlich muss ich auch etwas für die Schule tun, und mit dem Backen allein ist es ja nicht getan.“

So wird Kuchen in Szene gesetzt

Denn von alleine arrangieren, dekorieren und fotografieren sich die verführerischen Ergebnisse aus der Beil´schen Küche ja auch nicht. „Foodfotos müssen ästhetisch wirken“, ist die 17-Jährige überzeugt und erinnert sich an ihre Anfänge mit der Kamera. „Abends, bei schlechtem Licht und ohne die kleinste Deko.“ Das änderte sich jedoch schnell. „Ich habe mir aus dem Sperrmüll eine alte Schublade geholt, die ich als Aufnahmetisch benutze“, erzählt sie. „Der ehemalige Besitzer hat zwar etwas verdutzt geschaut, sie mir aber gegeben.“ Nun sind es eher die Nachbarn oder Spaziergänger, die verdutzt schauen, wenn sie sehen, wie Laura im Garten ihre Backwaren und die dazu passende Deko („Ich habe mittlerweile einen ganzen Schrank davon voll“) auf dieser Schulbade arrangiert. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Man merkt, dass in jedem Foto, egal ob es sich um das bereits fertige Produkt oder eine Dokumentation seiner Herstellung handelt, Laura mit Leib und Seele vertreten ist.

Größter Auftrag für ein Hochzeitspaar

Übrigens, auf den Namen ihres Blogs „The bakery 2 go“, dien sie als 14-Jährige ins Leben rief, kam sie durch eine plötzliche Eingebung. „Die Bäckerei zum Mitnehmen – hier ist für jeden etwas zum Ausprobieren dabei.“ Die Backkünste der 17-Jährigen haben sich mittlerweile auch im Dorf herumgesprochen. „Da kommt es schon vor, dass ich mal eine Geburtstagstorte backe.“ Ihr größter Auftrag bisher war für eine Hochzeitsgesellschaft ganz spezielle Kekse zu machen - „dass das Brautpaar mir das einfach so zugetraut hat, konnte ich zuerst gar nicht fassen.“

Mittlerweile hat Laura auf Online-Dienst „Instagram“ mehr als 11 000 Follower, die monatlichen Nutzer ihres Blogs liegen bei 500, Seitenaufrufe insgesamt bei 80 000. Selbstredend, dass solche Zahlen auch großen Konzernen nicht verborgen bleiben. „Sie möchten, dass ich für ihre Produkte werbe. Ich will aber nur das vorstellen, was ich auch wirklich gut finde und was zu meinem Blog passt. Ich meine, was hätte hier ein Proteinshake zu suchen?“

Eigentlich möchte man meinen, dass die junge Schäftlarnerin einmal in einer Konditorei zu finden ist. Aber: „Nein, das ist nichts für mich. Während eines Praktikums habe ich festgestellt, dass oft Backmischungen verwendet werden. Ich will aber sagen können, dass alles zu 100 Prozent handgemacht ist.“ Aber ein Leben ohne Backen wäre auch nichts. „Ich möchte gerne ein Backbuch schreiben“, erzählt Laura mit leuchtenden Augen, „und ein Café eröffnen.“

Alles über Lauras Back-Passion sowie Rezepte und Fotos sind zu finden auf der
Hompage www.thebakery2go.de oder bei Instagram unter „thebakery2go“.

Mini-Cheesecakes: ein Rezept von Laura Beil

Zutaten:  (für etwa 6 Mini-Cheesecakes)

150 Gramm Kekse (zum Beispiel Haferkekse) 80 Gramm Butter 400 ml Sahne 4 Teelöffel SanApart oder 1 Päckchen Sahnesteif 1 Päckchen Götterspeise (Zitrone) zum Anrühren 3 Esslöffel und 100 ml heißes Wasser 300 Gramm Frischkäse 150 Gramm Zucker 4 Esslöffel Zitronensaft Erdbeeren für die Deko

Mini-Cheesecakes, ein Rezept von Lauras Back-Blog

Zubereitung: 

6 kleine Dessertringe fetten (oder eine 18 cm Springform oder kleine Gläschen). 

Die Kekse in einem Mixer zerkleinern und die Butter schmelzen, beides vermischen und als Boden für die jeweiligen Förmchen andrücken. Anschließend kühl stellen. 

 Die Sahne mit dem SanApart steif schlagen und beiseite stellen. 

Nun das Götterspeisepulver mit 3 Esslöffel heißem Wasser anrühren, kurz quellen lassen und dann mit weiteren 100 ml heißem Wasser aufgießen. 

Während die Götterspeise abkühlt, den Frischkäse mit dem Zucker cremig rühren. Danach die flüssige Götterspeise hinzufügen und zuletzt vorsichtig die Sahne unterheben. Die Masse in die Förmchen füllen und am Besten über Nacht abkühlen lassen. 

Die Cheesecakes vorsichtig aus den Förmchen lösen und nach Belieben mit Erdbeeren dekorieren.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Collie läuft aufs Gleis und wird überrollt - geschocktes Herrchen wird angezeigt
Nach einem Unfall zwischen Haar und Zorneding ist die Bahnlinie am Freitag gegen 14.10 Uhr unterbrochen worden. Die 177 Reisenden im Zug blieben unverletzt. 
Collie läuft aufs Gleis und wird überrollt - geschocktes Herrchen wird angezeigt
Reizgas ins Gesicht gesprüht und Geld geraubt
Die Polizei sucht zwei Männer, die gestern Abend in Unterschleißheim eine Frau heimtückisch ausgeraubt und mit Reizgas verletzt haben.
Reizgas ins Gesicht gesprüht und Geld geraubt
Sohn will Mutter retten und wird von starkem Rauch gestoppt
Bei der Suche nach seiner Mutter in deren Haus wurde ein junger Mann vom dichten Rauch im Keller gestoppt. Für die Frau kam jede Hilfe zu spät.
Sohn will Mutter retten und wird von starkem Rauch gestoppt
„Geisterbusse“ unterwegs zu BMW
BMW erforscht in Unterschleißheim das autonome Fahren. Und bringt seine Mitarbeiter per Bus in die Büros im Business Campus. Das sorgt für Ärger.
„Geisterbusse“ unterwegs zu BMW

Kommentare