Feier von Anwohnern an der Bergstraße in Schäftlarn

Wegen Auflagen: Gemeinde verbietet Sommerfest

Mehrere Jahre sollen sich die Organisatoren nicht an die Auflagen gehalten haben: Darum gibt‘s nun keine Genehmigung mehr für das Sommerfest an der Bergstraße von der Gemeinde. Die Anwohner sind sauer. 

Schäftlarn – Eigentlich war es eine schöne Sache: Seit Jahren organisieren die Anwohner der Bergstraße ein Sommerfest. „Es ist für alle Nachbarn“, betonte Anwohner Franz Meier in der Bürgerfrageviertelstunde der Gemeinderatssitzung. „Junge, Alte, neu Hinzugezogene und Altbürger.“ Ein Partyzelt wurde aufgestellt, Getränke organisiert. Genutzt wurden „teils private Flächen, teils öffentlicher Grund“.

Für letzteren muss bei der Gemeinde ein Antrag auf Sondernutzung gestellt werden. „In den letzten Jahren war das kein Problem, nun wurde uns gesagt, dass wir 2017 wohl keine weitere Genehmigung bekommen.“

Der Grund dafür liegt im „Verstoß gegen verschiedene Auflagen über mehrere Jahre hinweg in Folge“, sagt der Geschäftsführende Beamter Stefan Wallner. „Bereits 2016 haben wir die Organisatoren vor dem Sommerfest gebeten, die Auflagen einzuhalten und auf Konsequenzen hingewiesen.“

Eine dieser Auflagen betrifft den Zeitpunkt des Zeltabbaus. „Der erfolgte später als festgelegt, sodass eine uneingeschränkte Nutzung der Straße unmöglich war.“ Ein Punkt, den Meier so nicht stehen lassen möchte. „Die Bergstraße ist eine Sackgasse, und der Wendehammer wird eigentlich nur von den Anwohnern befahren. Sollen wir denn das Zelt mitten in der Nacht abbauen?“ Nur sind bei der Gemeinde wiederholt Beschwerden über Auflagenverstöße eingegangen. „Somit waren wir gezwungen zu reagieren und haben keine andere Möglichkeit gesehen, als weitere Genehmigungen bis auf weiteres zu versagen.“ 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dr. Oliver Abbushi zum Versorgungsarzt für den Landkreis berufen 
Der Versorgungsarzt für den Landkreis steht fest. In ganz Bayern werden Ärzte berufen, die die ambulante Arztversorgung auch im aktuellen Katastrophenfall sicherstellen.
Dr. Oliver Abbushi zum Versorgungsarzt für den Landkreis berufen 
Coronavirus im Landkreis München: Versorgungsarzt steht fest - Acht Todesfälle
Das Coronavirus versetzt den Landkreis München in den Ausnahmezustand. Mittlerweile sind mehrere Menschen gestorben, viele sind infiziert. Alle Infos hier im Ticker.
Coronavirus im Landkreis München: Versorgungsarzt steht fest - Acht Todesfälle
Neue Kräfteverhältnisse im Gemeinderat: Wie geht‘s weiter mit dem Rathaus-Neubau?
Der Rathaus-Neubau war in Aschheim eines der Streitthemen in den vergangenen Jahren. Grüne und FW wollen das Thema zügig angehen. Droht ein Stopp?
Neue Kräfteverhältnisse im Gemeinderat: Wie geht‘s weiter mit dem Rathaus-Neubau?
„Ein schlimmes Gefühl“: Unterhachingerin (24) muss Hilfseinsatz auf den Philippinen abbrechen
Lena Thurnes (24) wollte auf den Philippinen mithelfen, eine Schule nach dem verheerenden Taifun von 2018 wieder aufzubauen. Jetzt ist sie früher als geplant wieder zu …
„Ein schlimmes Gefühl“: Unterhachingerin (24) muss Hilfseinsatz auf den Philippinen abbrechen

Kommentare