Großbrand im Europa-Park Rust: Dunkle Rauchwolke - Besucher evakuiert 

Großbrand im Europa-Park Rust: Dunkle Rauchwolke - Besucher evakuiert 
+
 

Wiederholungstäter in Schäftlarn geschnappt

Gefälschte Papiere: Serbe muss ins Gefängnis

  • schließen

Einmal ging‘s gut, nun muss er in den Knast: Ein Serbe ist auf der A95 bei Schäftlarn mit drei verschiedenen Identitäten erwischt worden. Und das nicht zum ersten Mal.

Schäftlarn - Urkundenfälschung, illegaler Aufenthalt, Schwarzarbeit: Die Liste der Vergehen ist lang, derer sich ein Serbe schuldig gemacht hat. Und das nicht zum ersten Mal. Am Sonntag wurde er auf der A 95 bei Schäftlarn schon das zweite Mal erwischt - nun muss er wahrscheinlich ins Gefängnis.

Kurz nach 18 Uhr kontrollierten Zivilfahnder aus Weilheim kurz vor der Ausfahrt Schäftlarn den Kastenwagen, in dem der Serbe (36) sowie ein weiterer Landsmann und ein Bosnier saßen. 

Deren Ausweispapiere waren korrekt, wie die Polizei mitteilt. Der Serbe aber zeigte einen kroatischen Pass vor, den die Fahnder gleich als Fälschung enttarnten. „Nach eindringlicher Aufforderung händigte der Mann seinen serbischen Reisepass aus“, schreibt die Polizei. Blöd: Dabei fiel noch eine zweite, gefälschte slowenische Identitätskarte heraus. Er sagte, beide gefälschten Ausweise für 550 Euro in Belgrad gekauft zu haben, um  leichter einen Job in Deutschland zu finden. Scheinbar mit Erfolg: Denn die Kontrolle des Wagens und der Gegenstände darin zeigte, dass der Mann wohl schon länger als Bauhelfer in Deutschland arbeitet.

Die Kontrolle brachte aber noch ein weiteres interessantes Detail ans Tageslicht: Der Serbe ist ein Wiederholungstäter.  Er war erst Anfang September schonmal von der Polizei in Garmisch-Partenkirchen mit falschen Papieren erwischt worden. Damals wurde er nur laufen gelassen, weil er 4000 Euro Sicherheitsleistung hinterlegte.

Keine sieben Wochen später nun dasselbe Spiel - obwohl dem 36-Jährigen bei der ersten Kontrolle die falschen Papiere abgenommen worden waren.

So leicht kommt er nun nicht mehr davon: Er wurde vorläufig festgenommen und wird nun dem Haftrichter vorgeführt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Spielplatz-Check: Paradiesisch bis verwahrlost
Keine 10 Kilometer sind‘s vom Paradies  bis zur Müllkippe: Die Spielplätze weisen große Unterschiede auf. Die JU hat sie  bewertet.
Spielplatz-Check: Paradiesisch bis verwahrlost
Manchmal wird’s ein bisschen wilder
Der Burschenverein Putzbrunn feiert im Juni 125-jähriges Bestehen mit einem großen Fest. Im Verein sind mehrere Generationen vereint. Andreas Knappich (59) ist der …
Manchmal wird’s ein bisschen wilder
Bauarbeiten an der S7: Darauf müssen sich Pendler einstellen
Seit vergangenem Samstag erneuert die Bahn zwischen Baierbrunn und Schäftlarn die Gleise der Linie S7, die Arbeiten dauern noch bis zum 9. Juni. Für die Pendler zwischen …
Bauarbeiten an der S7: Darauf müssen sich Pendler einstellen
Sechs Einbrüche: Brillenräuber  muss hinter Gitter
Tausende Brillen hat eine Bande aus Optikerläden geklaut. Nun muss der Kopf, ein Rumäne (31), ins Gefängnis. Er hatte einen leichtsinnigen Fehler begangen.
Sechs Einbrüche: Brillenräuber  muss hinter Gitter

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Chris77
(3)(0)

Konsequentes Durchgreifen. Respekt. Aber wieso habe ich noch nie irgendwo gelesen, dass einer der mit diversen "Identitäten" ertappten Kriminellen unter den Asylbewerbern deswegen in das Gefängnis musste? Und wenn ich noch daran denke, dass dieser Mann offenbar seine Papiere deswegen gefälscht hatte, um bei uns arbeiten zu können (die anderen eher, um mehrfach zu kassieren oder um leichter untertauchen zu können), bekomme ich fast noch Mitleid mit diesem Tollpatsch.