1. Startseite
  2. Lokales
  3. München Landkreis
  4. Schäftlarn

Nach Zugunglück von Schäftlarn: Am Mittwoch sollen die Züge der S7 wieder rollen

Erstellt:

Von: Patricia Kania

Kommentare

Das Spezialfahrzeug „711 119-8“ ist mit einer Hubarbeitsbühne ausgestattet sowie einem Dieselmotor zur Unterstützung der auszuführenden Arbeiten. Stationiert ist das Schienenfahrzeug in München-West.   
Das Spezialfahrzeug „711 119-8“ ist mit einer Hubarbeitsbühne ausgestattet sowie einem Dieselmotor zur Unterstützung der auszuführenden Arbeiten. Stationiert ist das Schienenfahrzeug in München-West.    © Sabine Hermsdorf-Hiss

Zwei Wochen nach dem schrecklichen Zugunglück bei Ebenhausen sollen voraussichtlich ab Mittwoch auf der Bahnstrecke S7 wieder Züge rollen.

Ebenhausen - Nach Informationen der Deutschen Bahn ist die Instandsetzung der beschädigen Gleise mittlerweile größtenteils abgeschlossen. Die beschädigten Schienen - rund 120 Meter - und 100 Schwellen wurden getauscht, ein neuer Oberleitungsmast samt Betonfundament wurde errichtet. In der Nacht zum Dienstag haben die Bahnarbeiter damit begonnen, die Fahrleitung neu zu montieren. Anschließend fanden noch Restarbeiten und Funktionsprüfungen sowie die Überführung der im Bahnhof stehenden beschädigten Züge in die Werkstatt statt.

Bei dem Unglück am Montag vor zwei Wochen kollidierten zwei entgegen kommende S-Bahnzüge. Dabei kam ein 24-Jähriger ums Leben, mehr als 40 Menschen wurden teils schwer verletzt. Die Ermittlungen zur Ursache des Unglücks laufen. Derzeit wird ein 54-jähriger Triebfahrzeugführer als Schuldiger geführt, der ein Rotlicht-Signal missachtet haben soll.

mm

Auch interessant

Kommentare