Dreister Diebstahl

Der Zwetschgen-Fall

Schäftlarn - In Schäftlarn hat das Verbrechen inzwischen einen gewissen Reifegrad erreicht. Der Besitzer eines offenbar ertragreichen Zwetschgenbaumes erstattete kürzlich Anzeige bei der Polizei in Grünwald. Ein dreister Dieb hatte Zwetschgen von seinem Baum gestohlen.

Den Diebstahl konnte er so nicht hinnehmen. Da muss die Polizei ermitteln. Ganz genau 50 Zwetschgen wurden unerlaubt vom Baum gepflückt. In der Zeit zwischen Montag, 19 Uhr, bis Mittwoch, 10 Uhr. Da ist sich der Bestohlene ganz sicher. Den Schaden schätzt er auf zwei Euro. Aber hier geht es nicht um den materiellen Wert, hier geht es um Recht und Ordnung. „Nach gewissenhafter Überprüfung haben wir uns dann entschieden, auf weitere kriminalpolizeiliche Überprüfungen, wie die Sicherung von Fingerabdrücken, zu verzichten“, heißt es seitens der Polizei. Die Staatsanwaltschaft wird sich nun mit dem Fall beschäftigen und entscheiden, ob weiter ermittelt werden soll oder ob das Verfahren aufgrund der Schwere der Täter-Ermittlung leider eingestellt werden muss.

pk

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Frau verletzt sich bei Frontalzusammenstoß
Ottobrunn - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der Unterhachinger Straße ist eine 58 Jahre alte VW-Fahrerin leicht verletzt worden.
Frau verletzt sich bei Frontalzusammenstoß
Zukunft des Rheingoldhofs ungewiss
Neubiberg - Die Zukunft des Rheingoldhofs in Neubiberg ist ungewiss. In absehbarer Zeit wird das Hotel aber nicht abgerissen und auf dem Gelände Wohnhäuser gebaut. Der …
Zukunft des Rheingoldhofs ungewiss
15-Jähriger fährt im Auto einer Bekannten spazieren
Haar - Verdächtig jung sah der Fahrer eines Pkw aus, den die Polizei Haar am Freitag gegen 23.30 Uhr an der Ecke Katharina-Eberhard-Straße/Gronsdorfer Straße …
15-Jähriger fährt im Auto einer Bekannten spazieren
Göbel: Der Landkreis darf nicht verstädtern
Unterföhring – Die CSU Unterföhring hat nun zum dritten Mal ihren Neujahrsempfang bei einem der großen Unterföhringer Arbeitgeber veranstaltet. Nach der Allianz und Sky …
Göbel: Der Landkreis darf nicht verstädtern

Kommentare