+
Axel Dubelowski saß in der S-Bahn, als es passierte - er fotografierte zudem die Blutstropfen.

„Alle warfen sich auf den Boden“

Ex-1860-Fanbeauftragter bei Schüssen in Unterföhring: „Ich sah Blutstropfen“

  • schließen

Der ehemalige 1860-Fanbeauftragte Axel Dubelowski war vor Ort, als es am Dienstag in Unterföhring zur Schießerei kam. Er schildert dramatische Momente.

„Pass auf dich auf Bomber“ - so lautete eine der ersten Reaktionen auf ein privates Facebook-Posting von Axel Dubelowski. Er war jahrelang Fanbeauftragter des TSV 1860 und ist in Anhängerkreisen als „Löwenbomber“ bekannt.

Am Dienstagvormittag saß er in der S-Bahn, als es in Unterföhring zur Schießerei kommt. „Bin gerade auf dem Weg in die Arbeit“, schrieb er bei Facebook. „Als die S8 in Unterföhring hielt, fielen mehrere Schüsse am Bahnhof. Die Leute in der S-Bahn warfen sich auf den Boden und flüchteten schließlich aus dem Bahnhof. Polizei evakuierte den Bahnhof. Zu den wenigen in der S8 wurde jedoch gesagt, dass wir in der S-Bahn bleiben sollen.“

Dem leistete er Folge. „Im Bahnhof unten tut sich nichts. Die S8 steht halt da. Es gibt keine Durchsage. Ich bleibe hier drin sitzen weil ich mich da am sichersten fühle. In Menschenmassen gerät man leichter in Panik“, schrieb er. Später die Entwarnung. Er habe eine Kollegin getroffen und sei nun an der Oberfläche.

Unserer Onlineredaktion schilderte Dubelowski, dass ein Mann auf einer Trage abtransportiert worden sei. „Ich sah die Blutstropfen auf der Treppe“, ergänzt er - diese hat er auch fotografiert.

Wir berichten über die aktuellen Entwicklungen im Live-Ticker.

lin

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Schulleiter kommt im August
Das Gymnasium Garching bekommt einen neuen Schulleiter. der kommt im August zunächst mal als Stellvertreter.
Neuer Schulleiter kommt im August
Keime im Trinkwasser bei Infineon
Probleme mit dem Trinkwasser gibt es auf dem Campeon von Infineon in Neubiberg. Seit Mitte vergangener Woche darf das Wasser nicht mehr zum Kochen und Trinken verwendet …
Keime im Trinkwasser bei Infineon
Verzweifelte Suche nach Wellensittich-Dame „Apple“
Wenn ein Tier vermisst wird, lassen seine Besitzer oft nichts unversucht, um ihren kleinen Liebling wiederzufinden. So wie Ulrike Obermeier (54) aus Brunnthal. Sie sucht …
Verzweifelte Suche nach Wellensittich-Dame „Apple“
Rassist bedroht Kindergarten-Kinder mit menschenverachtenden Briefen
Angst verbreitet ein Unbekannter im Landkreis: Er schreibt Briefe mit  Hakenkreuz und volksverhetzendem Inhalt an Kitas und Kommunen. Der Schreck sitzt tief - nun …
Rassist bedroht Kindergarten-Kinder mit menschenverachtenden Briefen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.