+
Der Heimstettener See liegt ganz in der Nähe des geplanten Schlachthofs.

Regierung sieht keinen Bedarf für Raumordnungsverfahren

Schlachthof Aschheim: Kirchheim darf wohl nicht mitreden

  • schließen

Kirchheim - Es sieht schlecht aus für Kirchheim: Vermutlich darf die Gemeinde nicht mitreden bei den Plänen für den Schlachthof im Nachbarort. Doch es gibt noch eine letzte Chance.

Wie es derzeit aussieht, darf die Gemeinde Kirchheim beim geplanten Bau eines Schlachthofs in der Nachbarkommune Aschheim nicht mitreden. „Nach dem bisherigen Kenntnisstand geht die Regierung von Oberbayern davon aus, dass für die geplante Errichtung eines Schlachthofes in Aschheim kein Raumordnungsverfahren durchzuführen ist“, teilt Behördensprecher Peter Fürnrohr auf Nachfrage mit.

Dieses hatte die Gemeinde Kirchheim gefordert mit Blick auf die überörtliche Bedeutung eines solchen Projekts. Die Haltung der Kirchheimer ist deutlich: Sie wollen keinen Schlachthof direkt an der grenze zu ihrer Kommune. Unter anderem liegt der Heimstettener See, ein beliebtes Naherholungsgebiet, in unmittelbarer Nähe. 

Ein Raumordnungsverfahren ist bei konkreten Projekten erheblicher überörtlicher Bedeutung nötig. Diese Bedeutung erkennt die Behörde jedoch bislang nicht. „Ob die gesetzlichen Voraussetzungen für die Durchführung eines Raumordnungsverfahrens gegeben sind, können wir erst prüfen, wenn uns detailliertere Informationen über das Vorhaben vorliegen. Wir gehen davon aus, dass uns die Gemeinde Aschheim bzw. der Projektträger informieren wird, sobald die Planung hinreichend konkretisiert ist."

nine

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Silvesterparty am Schlittenberg
Die Böllerschützen wollen es beim nächsten Jahreswechsel wortwörtlich krachen lassen, und zwar nicht nur aus ihren Stutzen. Für die Bevölkerung organisieren sie im …
Große Silvesterparty am Schlittenberg
Da klatscht nicht nur der Regen
„Gspenstermacher” hieß das Erfolgsstück der vergangenen Saison. Auch heuer begibt sich die Theatergruppe der Römastoana auf mystisches Terrain. In „Malefiz Donnerblitz“ …
Da klatscht nicht nur der Regen
Bei Einbruch in Einfamilienhaus: Täter machen fette Beute 
Schmuck und Armbanduhren im Wert von mehreren tausend Euro haben Einbrecher aus einem Einfamilienhaus in Feldkirchen gestohlen. Wann genau die Täter ins das Haus …
Bei Einbruch in Einfamilienhaus: Täter machen fette Beute 
Angriff auf Joggerin - Täter flüchtet
Eine 29-Jährige ist beim Joggen in Taufkirchen von einem Unbekannten angefallen worden. Die Frau wehrte sich derart heftig, dass der Täter von ihr abließ und flüchtete. …
Angriff auf Joggerin - Täter flüchtet

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare