Schon wieder: Baumfrevel auf Haarer Schulhof

Haar - Es nimmt kein Ende: Fünf gesunde junge Laubbäume haben Unbekannte auf dem Pausenhof des Haarer Ernst-Mach-Gymnasiums (EMG) umgesägt.

 Der oder die Baumfrevler machten sich offensichtlich in zwei aufeinanderfolgenden Nächten an die Arbeit und entkamen unerkannt. Die Bestürzung an der Schule und in der Gemeinde ist groß. Zumal bereits mehrfach auf dem Gelände Haarer Schulen Bäume umgesägt worden sind (wir berichteten). 

Kurzen Prozess haben der oder die Baumfrevler gemacht mit diesem und vier weiteren Laubbäumen auf dem Pausenhof des Ernst-Mach-Gymnasiums in Haar Sie haben sie kurzerhand umgesägt.

Antonio Pizutti, Hausmeister am EMG, entdeckte die abgesägten Bäume bei seinen morgendlichen Rundgängen. Elke Heiß vom Zweckverband Ernst-Mach-Gymnasium ist fassungslos: „Dieses Jahr sind schon sieben Bäume abgesägt worden, zuvor am 19. Oktober sowie am 11. April.“ Es scheint sich also um eine Serientat zu handeln. Anhand der Schnittflächen geht das Umweltreferat der Gemeinde davon aus, dass der Täter eine Handsäge benutzt hat. Die Polizei bittet die Bevölkerung um besondere Aufmerksamkeit: Wer Verdächtiges sieht oder hört, wird gebeten, umgehend den Notruf 110 zu wählen.

 Die Gemeinde hat eine Belohnung in Höhe von 1000 Euro ausgesetzt. Haars 2. Die Zweite Haarer Bürgermeisterin Katharina Dworzak (SPD), die Gabriele Müller in den Herbstferien vertritt, bittet Anwohner und Passanten, Augen und Ohren offen zu halten. Bereits in den Jahren 2012 und 2013 war es in Haar wiederholt zu Baumfrevel ge-kommen. Damals war ein Haarer vorübergehend festgenommenen worden. Der Verdacht gegen ihn erhärtet sich nicht. Mittlerweile ist der Mann gestorben. Er kann es also nicht gewesen sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pakete türmen sich im Café
Für so viele Pakete fehlt der Platz: Die Postfiliale im Unterföhringer S-Bahnhof-Café ist so frequentiert, dass sich vor dem Schalter Stapel türmen. Vor Weihnachten …
Pakete türmen sich im Café
Pullach trauert um Feuerwehrmann: Er wollte immer Gutes tun
Einer der verdientesten Bürger Pullachs ist völlig überraschend gestorben: Der ambitionierte Feuerwehrmann Hans Horak wurde 67 Jahre alt. Er hinterlässt Ehefrau Sabine, …
Pullach trauert um Feuerwehrmann: Er wollte immer Gutes tun
Skateranlage bekommt eine Lärmschutzwand
Wenn alles gut geht, bleibt die Pullacher Skateranlage dort, wo sie ist – in der Ortsmitte nämlich. Bei seiner Sitzung beschloss der Gemeinderat, den beliebten …
Skateranlage bekommt eine Lärmschutzwand
Image-Film wird zum Facebook-Hit
Ursprünglich sollte es ein Imagefilm über die First Responder Hohenschäftlarn werden. Doch seit der Bayerische Rundfunk den Streifen sendete und ins Internet stellte, …
Image-Film wird zum Facebook-Hit

Kommentare