+
Mitten in der Menge: Mentaltrainer Thomas Baschab (stehend) geht auf die Schüler zu und will sie dazu motivieren, eigene Ziele konsequent zu verfolgen und zu verwirklichen. F.: rabe

Schüler starten mit Mentaltrainer in den Motivations-Wettbewerb

Haar - Der Motivations-Wettbewerb „Be a Winner“ geht an der Haarer Konradschule in die zweite Runde.

Die 410 Hauptschüler versammelten sich zur Auftaktversammlung im Bürgersaal und ließen sich von Mentaltrainer Thomas Baschab dazu anstacheln, eigene Ziele zu verwirklichen.

Ein Beispiel: Baschab forderte zwei Schüler auf, mit je vier Fingern einen Mitschüler von seinem Sitz hochzuheben. Als dies den beiden Schülern misslang, bat der Mentaltrainer sie, sich den Erfolg des Vorhabens gedanklich intensiv vorzustellen. Daraufhin probierten die Schüler die Hebeübung ein zweites Mal - diesmal mit Erfolg.

Auf ähnliche Weise wollen die Schüler ihre selbst gesetzten Ziele im Laufe des Schuljahres so gut wie möglich erreichen. Ob schulische Leistungen, soziale Umgangsformen oder persönliche Träume - es geht darum, dem eigenen Ziel am nächsten zu kommen.

Fachoberlehrerin Gerlinde Stießberger hat den Wettbewerb organisiert und ist mit dem Erfolg vom Vorjahr sehr zufrieden: „Die Hälfte unserer Schüler hat teilgenommen. Die Klassensieger haben tolle Preise gewonnen. Und ich wünsche mir, dass irgendwann alle 410 Schüler mitmachen.“ Unterstützt wurden die Teilnehmer von den Mitgliedern des Lions Club München-Keferloh.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Roboter beamt kranke Schüler in den Unterricht
Willi funkt Wissen vom Klassenzimmer ans Bett. Wenn Schüler lange ausfallen, können die Realschüler in Ismaning nun per Roboter live am Unterricht teilnehmen.  Willi ist …
Roboter beamt kranke Schüler in den Unterricht
Wahlkampf-Harmonie bei Seniorenthemen
Es war die zahmste Wahlkampfdebatte im Landkreis: Vier Kandidaten diskutierten über Seniorenpolitik. Der Gewinner des Tages war aber kein Politiker.
Wahlkampf-Harmonie bei Seniorenthemen
Kommentar: „Eltern sollten sich in Grund und Boden schämen“
In Unterhaching lässt die Gemeinde jetzt den Utzwegs  umbauen,  um das Verkehrschaos zu  beenden, das tagtäglich von Eltern verursacht wird, die ihre Kinder bis vor die …
Kommentar: „Eltern sollten sich in Grund und Boden schämen“
Elterntaxis: Zur Abschreckung wird in dieser Gemeinde jetzt eine ganze Straße umgebaut
Weil alle Appelle wirkungslos sind, greift eine Gemeinde jetzt durch. Der Umbau einer Straße soll das Verkehrschaos beenden, das tagtäglich von Eltern verursacht wird, …
Elterntaxis: Zur Abschreckung wird in dieser Gemeinde jetzt eine ganze Straße umgebaut

Kommentare