Eine Gemeinschaft, ein Song: „Es ist Sommer“ singen die 118 Abiturienten des WHG. Foto: GErald Förtsch

Schülerrede setzt das Glanzlicht

Garching - 118 Abiturienten des Garchinger Gymnasiums haben gestern ihre Zeugnisse erhalten - darunter auch Fabian Graf. Er setzte mit seiner Schülerrede das Glanzlicht bei der Entlassungsfeier.

Denkt man an das Wetter der vergangenen Wochen, dann drängt sich dieses Lied nicht eben auf. Es muss also reichlich Gottvertrauen im Spiel gewesen sein, als sich der Abi-Chor des Werner-Heisenberg-Gymnasiums Garching (WHG) für seinen Auftritt bei der Entlassungsfeier ausgerechnet den Song „Es ist Sommer“ herauspickte.

Doch als hätten es die Absolventen geahnt, zeigte sich der bislang so herbstliche Sommer gestern von seiner Sonnenseite - und das passte zu der Veranstaltung. Das Glanzlicht setzte dabei Fabian Graf, dessen gewitzte Schülerrede die Zuschauer von den Stühlen riss. „Ich könnte jetzt aufzählen, was wir an der Schule alles vermissen werden“, begann der Abiturient und feixte: „Etwa den Sichtbeton oder das Schlammbraun der Wände.“ Doch darum gehe es nicht. Viel prägender sei die Erkenntnis gewesen: „Wir waren nicht allein, und wir haben eine Gemeinschaft gefunden - das ist sogar wichtiger als die Abiturnote.“

Zuvor hatte Rektor Martin Eidenschink den Absolventen viel Glück gewünscht für den „Übergang in die Freiheit“. Nach einer „Epoche der Unselbstständigkeit“ warte nun eine neue Herausforderung. Denn: „Mehr Freiheit bedeutet auch mehr Entscheidungen.“ Das Rüstzeug hierfür hätten die Jugendlichen während ihrer Zeit am WHG erhalten, sagte Eidenschink, der 118 Abiturienten das Zeugnis überreichte. Bei 42 Schülern stand eine Eins vor dem Komma; der Gesamtschnitt lag bei 2,21. Dreimal gab es die Traumnote 1,0: für Karolin Weber, Marianna Patat und Christoph Buchelt. Zwölf Absolventen nahmen neben dem deutschen auch das französische Abitur entgegen - aus der Hand von Generalkonsul Jean-Claude Brunet.

In Namen des Zweckverbands und stellvertretend für die anwesenden Bürgermeister Dietmar Gruchmann (Garching) und Andreas Kemmelmeyer (Unterföhring) gratulierte Ismanings Rathauschef Alexander Greulich den Abiturienten: „Sie können den Schritt in die Zukunft getrost wagen, denn Sie haben sich hier viel Wissen angeeignet.“

Derweil appellierte Fabian Graf an seine Mitschüler: „Das ist ein Aufruf zur Unvernunft, ein Aufruf etwas zu wagen. Lasst uns gemeinsam etwas bewegen.“ Zuvor jedoch dürfe man eine Sache nicht vergessen, mahnte er grinsend: „Lasst uns feiern!“ ps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einbahnstraße: Anwohner-Votum zwingt CSU zum Umdenken
Die CSU-Fraktion hat ihren im September eingereichten Antrag zur Einbahnstraßenregelung in der Kramerstraße und dem Schlossangerweg sowie zum Halteverbot in der …
Einbahnstraße: Anwohner-Votum zwingt CSU zum Umdenken
Irre Verfolgungsjagd durch Deutschland endet in Garching: „Ich hatte noch Restdrogen intus“
421 Kilometer Flucht quer durch Deutschland: Für eine filmreife Verfolgungsjagd, die nahe Garching (Kreis München) endete, müssen sich zwei junge Männer vor dem …
Irre Verfolgungsjagd durch Deutschland endet in Garching: „Ich hatte noch Restdrogen intus“
Grüne Schäftlarn haben die Herrschaft der CSU im Visier
Marcel Tonnar wird bei der Kommunalwahl 2020 als parteiloser Bürgermeisterkandidat für die Grünen in Schäftlarn antreten.
Grüne Schäftlarn haben die Herrschaft der CSU im Visier
Millionen-Schaden in nagelneuer Musikschule: In 18 Räumen müssen die Böden raus
Die VHS und die Musikschule sind gerade erst eröffnet, da müssen etliche Böden wieder raus. Ein Folge des Wasserschadens. Auch die Ursache für den Schaden steht …
Millionen-Schaden in nagelneuer Musikschule: In 18 Räumen müssen die Böden raus

Kommentare