+

Abschluss

Schulabgänger der Mittelschule Oberhaching verabschiedet

Oberhaching - „Ihr wart ein toller Jahrgang mit vielen aktiven Schülern. Da fällt es schwer, euch gehen zu lassen“, sagte Claudia Sanders, Rektorin der Mittel- und Wirtschaftsschule Oberhaching, zu den Absolventen bei der Abschlussfeier in der Aula der Schule.

Die Schulleiterin erinnerte daran, dass der Besuch der Schule nicht nur Weiterbildung bedeutet, sondern auch die Stärkung sozialer Kompetenzen wie Selbstbewusstsein, Teamgeist oder Konfliktfähigkeit. „Das habt ihr als Tutoren für die fünften Klassen gezeigt und natürlich beim Projekt ,Schule ohne Rassismus‘, bei dem ihr selbstständig Aktionen ins Leben gerufen und umgesetzt habt.“ Sie dankte dem engagierten Kollegium, den Sozialpädagogen und dem Hausmeister und erinnerte die Schüler, die stolz ihre Zeugnisse in Händen hielten, dass ohne die Fürsorge der Eltern mancher Schritt nicht möglich gewesen wäre.

Caroline Stahl, Leiterin des Wirtschaftszweigs, freute sich über 17 Schüler, die nun die Mittlere Reife in der Tasche haben, und wünschte den jungen Leuten „ihre Potenziale mit Weitblick und Stehvermögen auszuschöpfen“. Bürgermeister Stefan Schelle betonte in seiner Ansprache, dass „dies ein Tag sei, um nach vorne zu schauen“. Er ermutigte die Absolventen, die nächsten Schritte ins Berufsleben oder auf eine weiterführende Schule optimistisch anzugehen. „Und vergesst nicht, dass Freundschaften und gutes Miteinander im ganzen Leben wichtig bleiben.“ Niklas Hauke aus der Praxis-Klasse lobte das Engagement der Lehrer. „Wir waren ein chaotischer Haufen, aus dem ganzen Landkreis zusammengewürfelt, und Sie haben eine echte Klasse aus uns gemacht.“

Sieben Schüler der Praxis-Klasse haben den Mittelschulabschluss gemacht. Schülersprecherin Franziska Schwarz sagte zum Applaus ihrer Mitschüler und der Gäste: „Heute beginnt unser Leben und wir tragen die Verantwortung dafür. Lasst uns die Welt erobern!“ Insgesamt 18 Schüler haben den Quali gemacht, und nun geht es entweder ins Berufsleben mit einer Lehre als Einzelhandelskaufmann, Gärtner oder Hotelfachkraft, ins soziale Jahr, auf die Erzieherschule oder in die FOS. Das beste Zeugnis mit einem Schnitt von 1,7 hat Luca Giorno, der bereits einen Ausbildungsplatz zum Kfz-Mechatroniker hat. „Anschließend plane ich, den Meister zu machen und vielleicht später eine eigene Werkstatt aufzubauen.“ Und mit einem stolzen Schnitt von 1,9 wird Marie Bostroem als Zweitbeste ihres Jahrgangs die Erzieherschule besuchen.

Glücklich jetzt erst einmal, einen entspannten Sommer vor sich zu haben, bevor im Herbst „der Ernst des Lebens“ beginnt, genoss die Oberhachinger Schulfamilie einen gemütlichen Festabend mit vielen Gesprächen und einem feinen Buffet.Birgit Davies

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Göbel: Der Landkreis darf nicht verstädtern
Unterföhring – Die CSU Unterföhring hat nun zum dritten Mal ihren Neujahrsempfang bei einem der großen Unterföhringer Arbeitgeber veranstaltet. Nach der Allianz und Sky …
Göbel: Der Landkreis darf nicht verstädtern
„Unvergessen“: Aus dem Leben der Amoklauf-Opfer
Taufkirchen/Unterhaching – Das Leben der Opfer vom OEZ-Amoklauf beleuchten Gymnasiasten in einem Film. Sie lassen dafür Angehörige zu Wort kommen, auch von Dijamant aus …
„Unvergessen“: Aus dem Leben der Amoklauf-Opfer
Wiedereröffnung schon Ende Februar
Riemerling - Der Brandschaden ist weniger schlimm als erwartet, sodass das Ozon-Hallenbad in Riemerling im Idealfall schon Ende Februar wieder öffnen kann.
Wiedereröffnung schon Ende Februar
ProSiebenSat.1 baut modernen Campus
Unterföhring - Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 plant den Bau eines eigenen Campus in Unterföhring: An der Medienallee 7 will das Dax-Unternehmen seine rund 5000 …
ProSiebenSat.1 baut modernen Campus

Kommentare