+
Mitmachen erwünscht: Der Musiker von „Drum Café“ gibt den Rhythmus vor, die Mittelschüler trommeln mit.

Schulprojekt: Trommeln für die persönliche Entwicklung

  • schließen

Haar - Zum achten Mal führt die Mittelschule Haar gemeinsam mit dem fördernden Lions Club München-Keferloh den Wettbewerb „Be a winner“ durch. Imposante Auftaktveranstaltung im Bürgerhaus war das interaktive Musikevent mit „Drum Café“.

 Dazu erhielt jeder der 400 Schüler und Lehrer eine eigene Trommel, später auch „Boomwhacker“, Hartplastikröhren, die in sechs verschiedenen Tönen präzise aufeinander abgestimmt sind. Fast alle Schüler machten begeistert mit, nur wenige fanden es „cool“, jeglichen Rhythmus und jegliche Stimmung zu boykottieren. 

Grundsätzlich sieht das „Be a winner“-Projekt vor, dass sich alle Mittelschüler zu Beginn des Schuljahres Ziele setzen, jeder ein eigenes. Das reicht von öfter melden, mehr anstrengen und weniger streiten, bis hin zu Noten verbessern, nicht lügen oder kooperativer sein. „Diese Ziele schreibt jeder in Listen und dann werden sie das ganze Schuljahr durch bewertet von ihm selbst, von den Mitschülern und den Lehrern“, erklärt der Stellvertretende Schulleiter Markus Fauth. Jeder Schüler kann während eines Schuljahres maximal 40 Punkte sammeln. Die besten drei jeder Klasse erhalten am Schuljahresende Auszeichnungen und Preise. 

Fauth nennt die Ziele des Projekts: „Wir wollen die Lern- und Leistungsbereitschaft jedes Schülers steigern, sein Sozialverhalten verbessern. Jeder soll Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten gewinnen, Selbstbewusstsein aufbauen und sein Selbstwertgefühl stärken.“ Außerdem sollen die Schüler über ihre Einstellung zur Schule und über ihre beruflichen Wünsche reflektieren und bei Rückschritten nicht aufgeben. 

Wie wichtig diese Aspekte für einige Schüler sind, zeigten sie bei der Auftaktveranstaltung der Aktion mit den drei Motivationstrainern von „Drum Café“. Sabine, Gabriel und Paulo veranstalten mit den Schülern das interaktives Trommelevent. Gemeinsam konnten sie die Zusammenarbeit, den Umgang mit neuen Herausforderungen, Gemeinschaft, Kommunikation und gegenseitige Wertschätzung mit Spaß erlebbar machen. Sabine gab den Takt vor. Paulo ermahnte mit tiefer Stimme: „Disziplin – das bedeutet absolute Ruhe, zuhören ohne Handy, ohne Bewegung von Hand, Mund oder Fuß. Disziplin ist für euer ganzes Leben enorm wichtig, das ist der Schlüssel für Erfolg.“ 

Es war ein wirklich außergewöhnliches Erlebnis: abwechselnd rechter und linker Block, nur die Buben oder nur die Mädchen, dann wieder alle gemeinsam rhythmisch bis extatisch, von ganz langsam bis Stakkato-Trommelschlägen. 

Möglich gemacht hatte den fantastischen Auftritt von „Drum Café“ im Bürgersaal der Lions Club München-Keferloh, der die Schule auch in diesem Jahr großzügig unterstützt. Präsident Helmut Dittrich forderte die Schüler auf, das freiwillige Angebot der Lehrer, der Motivatoren und des Lions Club anzunehmen: „Neben dem, was ihr jeden Tag in der Schule lernt, ist es so wichtig, dass ihr zusammenarbeitet, Netzwerke und Kontakte aufbaut – im Freundeskreis und im Beruf. Wir bieten euch viele Kontakte – nutzt sie.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Golf-Fahrerin rammt Linienbus
Beim Abbiegen ist eine Golffahrerin aus München mit einem Linieenbus zusammengestoßen.
Golf-Fahrerin rammt Linienbus
Schon wieder: Lkw-Unfall auf der A99
Erneut sind auf der A 99 zwei Sattelzüge aufeinander geprallt. Diesmal in Höhe Kirchheim. An der Unfallstelle bildete sich ein Stau.
Schon wieder: Lkw-Unfall auf der A99
Das große Bäckersterben - und wie dieser Taufkirchner dagegen kämpft
Immer mehr Bäcker in Deutschland geben ihren Betrieb auf. Konkurrenzdruck und Nachwuchsmangel machen ihnen zu schaffen. Stirbt eines der traditionsreichsten Handwerke …
Das große Bäckersterben - und wie dieser Taufkirchner dagegen kämpft
Motorradfahrer schwer verletzt
Schwere Verletzungen hat ein 44-jähriger Münchner erlitten bei einem Motorradunfall am Dienstag zwischen Aschheim und Unterföhring.
Motorradfahrer schwer verletzt

Kommentare