Bei seinem Debüt schießt Holzer prompt das Siegtor

- VON CHRISTIAN AMBERG Unterhaching - Das Glück bleibt der SpVgg Unterhaching in der Rückrunde treu. Nach dem späten Ausgleich vor einer Woche feierten die Hachinger im ersten Heimspiel gestern erneut ein spätes Erfolgserlebnis. Vier Minuten vor Schluss schoss der gerade eingewechselte Neuzugang Christian Holzer bei seinem Debüt für die SpVgg das Siegtor zum 2:1 über die Sportfreunde Siegen.<BR>

<P>Der 27-Jährige feierte damit einen Traum-Einstand und war nach dem Spiel auch überglücklich: "Nachdem ich aus der Jubeltraube wieder draußen war, hatte ich schon ein paar Tränen der Freude im Auge. So viel Glück ist eigentlich nicht zu glauben. Bei 1860 habe ich so lange vergeblich auf einen Einsatz und ein Tor gewartet, jetzt klappt es für Haching gleich im ersten Spiel." Auch Trainer Harry Deutinger rieb sich die Hände. Eine "göttliche Eingebung" habe er gehabt, sagte der Coach nach dem Abpfiff, "als er den schon zur Einwechslung bereitstehenden Abwehrspieler Florian Hörnig zurück auf die Bank beorderte und doch Holzer heranwinkte.<P>Zu diesem Zeitpunkt ein gewagtes Wechselspiel, denn beim Stand von 1:1 wollte Deutinger eigentlich nicht mehr viel riskieren. "Manchmal muss man mit einem Punkt zufrieden sein", sagte er. Die Gefahr eines späten Siegener Konters lag immer in der Luft. Insgesamt war der Sieg der Gastgeber allerdings verdient. "Wir haben das Spiel meistens diktiert", so Deutinger, "und sind dafür belohnt worden, dass wir nie aufgegeben und uns nach dem Rückstand wieder ins Spiel reingearbeitet haben."<P>Nach engagiertem Beginn mit einem Lattenschuss des starken Paul Thomik (für den gesperrten Sobotzik in der Partie) schon nach fünf Minuten und einem Schuss von Robert Lechleiter, den Torhüter Masic parierte, kamen die Gäste mit ihrem ersten Schuss zur Führung. Nemeth zog aus 25 Metern ab, Philipp Heerwagen erreichte den Ball nicht mehr. Hachings Keeper ehrlich: "Der Ball ist zwar dumm aufgesprungen, aber den muss ich halten." <P>Danach waren die Hausherren kurzzeitig geschockt, übernahmen allerdings recht schnell wieder die Initiative. Nach einer Hereingabe von Lechleiter - gestern bester Mann auf dem Platz - glich Christoph Teinert im Nachsetzen zum 1:1 aus (30.). Patrick Ghigani hatte Minuten später die Führung auf dem Fuß, zielte aber vorbei. <P>Nach dem Seitenwechsel hätten Thomik per Weitschuss (51.), Ghigani mit einem sehenswerten Seitfallzieher (69.) und Teinert aus 16 Metern übers Tor (84.) schon das 2:1 erzielen können. Dazwischen rettete Heerwagen nach einem Lintjens-Freistoß das Unentschieden (67.). Holzer war dann gerade sechs Minuten im Spiel, als ihm nach Flanke von Adzic und Vorlage von Lechleiter aus 15 Metern der Siegtreffer gelang. SpVgg: Heerwagen 4 - Bucher 3 (80. Holzer 2), Omodiagbe 3, Buck 3, Tavcar 4 - Thomik 3 (58. Adzic 3), Majstorovic 4, Ghigani 3, Sträßer 4 (69. N`Diaye) - Lechleiter 2, Teinert 3 Siegen: Masic - Dosek, Bogusz, Stark, Döring - Lintjens, Nemeth, Melkam, Dama (89. Nauroth) - Spizak, Bettenstaedt (81. Islamoglu) Schiedsrichter: Seemann (Essen) - Zuschauer: 2600 Tore: 0:1 Nemeth (11.), 1:1 Teinert (30.), 2:1 Holzer (86.). Gelbe Karten: Spizak, Dama.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr löscht brennenden Berg aus Altpapier mitten auf der Straße
Zu spektakulären Szenen ist es am frühen Morgen in der Heilmannstraße in Pullach gekommen. Dort musste die örtliche Feuerwehr einen brennenden Berg aus Altpapier und …
Feuerwehr löscht brennenden Berg aus Altpapier mitten auf der Straße
Nach Motorradunfall schwer verletzt
Schwere Verletzungen hat am Mittwochabend ein Motorradfahrer aus München bei einem Unfall in Oberschleißheim erlitten.
Nach Motorradunfall schwer verletzt
Missionarin des süßen Lebens
Die neue Eisdiele „Be. Coffee, Ice & Deli“ neben dem Luitpoldweg in Grünwald knüpft an längst vergangene Tage des Café Fischer an und wird an sonnigen Tagen zu …
Missionarin des süßen Lebens
Sturzgeburt auf dem Wohnzimmerteppich
Rebecca Nadler bringt ihr zweites Kind ungeplant zu Hause zur Welt – für den Weg zur Klinik bleibt keine Zeit.
Sturzgeburt auf dem Wohnzimmerteppich

Kommentare