Sonderfahrt mit der Dampflok

Landkreis - Mit Volldampf geht es voran bei der Historischen Dampfzugsonderfahrt am Sonntag, 7. September, von Freising nach Haag an der Amper. Marcus Sturm aus Oberhaching, beim Bayerischen Localbahnverein zuständig für die Planung von Sonderfahrten, lädt alle Interessierten zu diesem besonderen Ausflug ein.

Es fährt der originale Localbahnzug mit der kohlegefeuerten Dampflokomotive 70 083 und den alten grünen Plattformwagen. Abfahrtszeiten sind ab Freising um 10.10 Uhr (Zug 2); 12.10 Uhr (Zug 4) und 16.10 Uhr (Zug 6). Für Familien ist eine einfache Fahrt von Freising nach Haag an der Amper kostenfrei. Erwachsene zahlen für eine Einzelfahrt neun Euro, Kinder fünf Euro. Für Hin-und Rückfahrten verlangt der Bayerische Localbahnverein 16 Euro für Erwachsene, neun Euro für Kinder und 35 Euro für Familien. Fahrkarten sind im Zug erhältlich, Platzreservierungen nicht erforderlich. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www. BLV-online.eu oder www.localbahnverein.de.

(mm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayerns Trachtler trauern um Otto Kragler
Über 100 Trachtler und 23 Fahnen aus den Gauen des Bayerischen Trachtenverbandes haben Otto Kragler auf seinem letzten Erdenweg begleitet.
Bayerns Trachtler trauern um Otto Kragler
Zehn Jahre First Responder Hohenschäftlarn: Die Ersten, wenn’s um alles geht
Sie verschaffen Notfallpatienten lebenswichtige Minuten und retten Menschenleben: Seit zehn Jahren gibt es den First Responder in Hohenschäftlarn.
Zehn Jahre First Responder Hohenschäftlarn: Die Ersten, wenn’s um alles geht
„Hochwasserschutz wichtiger als Frischluft-Schneise“: SPD attackiert Grüne
Der Hochwasserschutz im Hachinger Tal ist wichtiger als die Frischluftschneise für die Landeshauptstadt, findet die Kreis-SPD. Sie wirft den Grünen Wahlkampfgetöse vor.
„Hochwasserschutz wichtiger als Frischluft-Schneise“: SPD attackiert Grüne
„Alle im Wahlkampf-Modus“: Bürgermeisterin staucht spendierfreudigen Gemeinderat zusammen
Ursula Mayer, scheidende Bürgermeisterin von Höhenkirchen-Siegertsbrunn, verweigert dem Haushaltsplan ihre Stimme. Sie sagt: Der Wahlkampf ist schuld.
„Alle im Wahlkampf-Modus“: Bürgermeisterin staucht spendierfreudigen Gemeinderat zusammen

Kommentare