B 11 im Stadtbereich zu eng für Radweg

- Landratsamt sieht keine Möglichkeit

Garching (an) - Ihre Hoffnungen auf mehr Sicherheit innerorts auf der B 11 müssen Fahrradfahrer in Garching begraben. Das Landratsamt hat es abgelehnt, die Situation zu verbessern. Die Auskunft der Behörde geht auf eine Anfrage des parteilosen Götz Braun zurück. Selbst Fahrradfahrer, kennt der ehemalige Grüne die Tücken des Straßenverkehrs, besonders in der Garchinger Innenstadt: Kein Radweg, kurvige Straßenführung. Dazu viele parkende Autos am Straßenrand und alle paar Meter eine Grundstücksausfahrt.

Seine Anfrage im Stadtrat hatte die Verwaltung ans Landratsamt weitergeleitet. Anfang Januar folgte ein Ortsbesuch der Behördenvertreter, in der Stadtratssitzung am Donnerstag nun die endgültige Absage: "Die Radwegsituation kann bedauerlicherweise nicht verbessert werden." Die Straße sei zu schmal, um einen Radweg anzulegen, der Fußweg wiederum zu schmal, um ihn zwischen Fußgängern und Radlern zu teilen.

Die "gefährliche Situation" könne vermieden werden, empfiehlt das Landratsamt, indem etwa Autofahrer aus anliegenden Grundstücken die "erforderliche Sorgfalt" walten ließen. Ansonsten - und immerhin - gesteht die Behörde ein, dass die "gegenwärtige Situation für Fahrradfahrer nicht erfreulich" sei. Braun nahm die Auskunft kommentarlos zur Kenntnis.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzlich wurde ihm schwarz vor Augen: 18-Jähriger prallt mit BMW gegen geparkte Autos
Plötzlich wurde ihm schwarz vor Augen: 18-Jähriger prallt mit BMW gegen geparkte Autos
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Unbekannte Tote in Isarkanal entdeckt: Polizei bittet um Hinweise - Achtung, verstörende Fotos
Oberhachinger Unternehmerin mit peinlichem TV-Auftritt: Höhle-der-Löwen-Investoren entlarven Fake-Po-Foto
Oberhachinger Unternehmerin mit peinlichem TV-Auftritt: Höhle-der-Löwen-Investoren entlarven Fake-Po-Foto

Kommentare