Stimmung beim Herbstfest

Unterföhring - Die Kameradschaft leben und das Vereinsleben pflegen - dies ist seit 14 Jahren der Sinn und Zweck des alljährlichen Herbstfestes des Krieger- und Soldatenvereins in Unterföhring.

Über 50 Mitglieder trafen sich im Vereinsheim in der Kleingartenanlage, unter ihnen Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer (Mitte). Insbesondere ältere Kameraden nutzten den Pendelbus, der verschiedene Stationen abfuhr. Für Musik sorgten Vorsitzender Josef Peischl mit Gitarre und Erich Gillhuber am Akkordeon. Sie spielten bayerische Stanzerl, Evergreens und Schlager. Dabei zeigte sich, dass das Herbstfest Generationen verbindet. ana/ michalek

Auch interessant

Kommentare