In Straßlach: Autowaschanlage öffnet auch sonntags

Straßlach - Künftig dürfen im Gewerbegebiet der Gemeinde Straßlach-Dingharting auch sonntags und an Feiertagen zwischen 12 Uhr und 18 Uhr in der Autowaschanlage Pkw gepflegt werden. Mit einer entsprechenden Rechtsverordnung ebnete der Gemeinderat den Weg. Vier Räte votierten gegen den Antrag.

Bereits im Juli stand das Thema auf der Tagesordnung, ein Beschluss wurde verschoben. Erst einmal sollten die Bürger die Möglichkeit haben, sich zu äußern. „47 Befürworter für längere Öffnungszeiten meldeten sich. Ablehnende Stellungnahmen gab es nur wenige“, berichtete Bürgermeister Hans Sienerth.

Allerdings gebe es inzwischen ein anderes Problem: „Eine Rechtsverordnung kann nicht isoliert nur für das Gewerbegebiet erlassen werden. Sie muss dann für das gesamte Gemeindegebiet gelten.“ Das könne bedeuten, dass möglicherweise vier oder fünf weitere Anträge für andere Ortsbereiche gestellt würden, so Sienerth. „Es gibt nur eine Möglichkeit, das zu verhindern. Wir müssten die Bebauungspläne ändern und in diesen die Ansiedelung von Autowaschanlagen ausschließen“, so Sienerth. Jede Änderung des Bebauungsplanes koste zwischen 5000 Euro und 10 000 Euro. „Sollte ein Antrag gestellt werden, könnten wir zunächst eine Veränderungssperre verhängen. Dann haben wir ein Jahr Zeit“, sagte Sienerth.

Angesichts dieser komplexen Rechtslage und der damit verbundenen Schwierigkeiten wurden Bedenken laut. So würde die Waschanlage wohl nur bei schönem Wetter genutzt, hieß es. Im Winter oder bei Regen würde kaum ein Autofahrer sein Fahrzeug pflegen wollen. Die Waschanlage sei ohnehin schon 72 Stunden pro Woche geöffnet, und samstags könnten die Autos auch gepflegt werden. Bezweifelt wurde der wirtschaftliche Nutzen.

Mit Zustimmung der Räte durfte der Antragsteller, Gemeinderat Florian Zweckinger (CSU), seinen Wunsch erläutern. „Der klassische Liebhaber und Besitzer von teuren Autos sind die Kunden, die auch sonntags kommen. Es gibt Untersuchungen, nach denen sich der Umsatz um etwa 15 Prozent erhöht. Das können an einem Sonntagnachmittag zwischen 500 Euro und 800 Euro sein“, so Zweckinger. nie

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Furchtbarer Unfall auf A99: Zwei Männer sterben - erste Details veröffentlicht
Auf der A99 kam es in Kirchheim bei München zu einem furchtbaren Verkehrsunfall. Zwei Männer starben noch am Unfallort. Jetzt gibt es erste Details.
Furchtbarer Unfall auf A99: Zwei Männer sterben - erste Details veröffentlicht
Kasperltheater in der Kirche - dieser Oberhachinger  steckt dahinter
Ausgerechnet zum Weihnachtsgottesdienst sorgt Thomas Fischer aus Oberhaching in St. Maximilian in München für ein echtes Kasperltheater. Und dass auch noch auf Einladung …
Kasperltheater in der Kirche - dieser Oberhachinger  steckt dahinter
Auf ein Neues: Lenz-Aktas (SPD) kandidiert nochmal als Bürgermeisterin
Ingrid Lenz-Aktas probiert‘s nochmal: Die 58-Jährige kandidiert bei der Kommunalwahl 2020 erneut als Bürgermeisterin in Aschheim. Sie führt auch die Liste der …
Auf ein Neues: Lenz-Aktas (SPD) kandidiert nochmal als Bürgermeisterin
Der neue Manager imRathaus Pullach
Am liebsten wäre es Heinrich Klein, das sagt er selbst, die Pullacher würden gar nicht merken, dass er jetzt da ist. Er ist der neue geschäftsleitende Beamte in der …
Der neue Manager imRathaus Pullach

Kommentare