Weil er die Gemeinde entscheidend mitgeprägt hat, wurde Toni Roiderer jetzt von Straßlachs Bürgermeister Hans Sienerth mit der Ehrenbürgerwürde ausgezeichnet.
+
Weil er die Gemeinde entscheidend mitgeprägt hat, wurde Toni Roiderer jetzt von Straßlachs Bürgermeister Hans Sienerth mit der Ehrenbürgerwürde ausgezeichnet.

Auszeichnung für bekannten Wiesnwirt

Toni Roiderer zum Ehrenbürger ernannt: „Ich bin stolz, ein Straßlacher zu sein“

  • VonAndrea Kästle
    schließen

Er ist bekannt als langjähriger Sprecher der Wiesnwirte. Immer hat er einen passenden, knallhart bayerischen Spruch auf den Lippen. Jetzt hat die Gemeinde Straßlach-Dingharting Toni Roiderer die Ehrenbürgerwürde verliehen. Es ist das erste Mal, dass die Kommune eine solche Auszeichnung vergibt. 

Straßlach-Dingharting – Die Gemeinde Straßlach-Dingharting hat ihren Neujahrsempfang schon immer spät gefeiert, Ende Januar nämlich. Heuer war alles nochmal anders: Der Umtrunk zu Jahresbeginn wurde ein Umtrunk in der Jahresmitte, gleichzeitig auch ein Höhepunkt im Terminkalender, weil die Kommune erstmals die Ehrenbürgerwürde verlieh. Sie ging an Toni Roiderer, Seniorchef im „Wildpark“ und langjähriger Wiesnwirt im Hackerzelt, der in seinem Heimatort auch 20 Jahre im Gemeinderat gesessen ist für die UWV.

Unzählige Auszeichnungen, aber diese rührt ihn besonders

Roiderer ist ein routinierter, überdies mit Humor und Schlagfertigkeit gesegneter Redner; aber an dem Abend im Waldhaus zur Tram war auch ihm die Rührung ein bisschen anzumerken. „Soviel Ehre …“, meinte er augenzwinkernd, „wenn ich sie nicht gewöhnt wäre, wäre ich fast verlegen“. Er habe, was er geschafft hat, nur schaffen können dank seiner Familie.

In seiner ebenfalls munteren Laudatio hatte Bürgermeister Hans Sienerth (parteifrei) gemeint, Roiderer selbst habe wohl längst den Überblick über die Auszeichnungen, die er im Lauf seines Berufslebens erhalten hat, verloren. Jede Menge Preise bekam er für Lokal und Metzgerei, außerdem ist er Träger des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens, Ehrennadel wie Ehrenteller der Gemeinde befinden sich auch schon in seinem Besitz. Der langjährige Sprecher der Wienswirte sei, sagte Sienerth, ein „Botschafter“ von Straßlach-Dingharting, das manche vor allem wahrnehmen als „Dorf um den Wildpark herum“.

Bürgermeister: „Viel Hochachtung für dein Lebenswerk“

Dabei habe Roiderer freilich die Gemeinde auch sonst entscheidend geprägt. Ihm seien die Ortsmitte, der Markushof, und die beiden Supermärkte am südlichen Ortsausgang von Straßlach zu verdanken. „Damit wurde unsere Infrastruktur auf ein neues Level gehoben“, meinte Sienerth, der zur Feier des Ereignisses sogar die Amtskette angelegt hatte. Er sagte zu Roiderer, ehe er ihm dann den Ehrenbürgerbrief überreichte: „Du hast das öffentliche Wohl gefördert durch vorbildliches Verhalten, ich habe viel Hochachtung für Dich und Dein Lebenswerk.“

Roiderer trat dann auch noch ans Mikrofon. Er sagte, auch er sei zufrieden damit, „was uns allen gelungen ist“, die Discounter und der Markushof hätten den „Lebenswert von Straßlach nach oben gehoben. „Ich bin stolz darauf, ein Straßlacher zu sein.“ Er wurde lange beklatscht.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare