„Combat 18“: Seehofer mit radikaler Entscheidung - Razzien in mehreren Bundesländern

„Combat 18“: Seehofer mit radikaler Entscheidung - Razzien in mehreren Bundesländern
+
Unter der Rautenflagge: Die Gemeinderatskandidaten der „Bayernpartei – Die Weißblaue Liste“ Straßlach-Dingharting unterstützen Bürgermeister Hans Sienerth.

Ohne Bürgermeisterkandidat

Bayernpartei nominiert Kandidaten für Straßlach-Dingharting

Die „Bayernpartei - Die Weißblaue Liste“ hat in Straßlach-Dingharting ihre Gemeinderats-Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 vorgestellt.

Straßlach-Dingharting– Einen frisch gestärktem Vorstand und ihre Kandidatenliste für die Kommunalwahl 2020 präsentiert die „Bayernpartei – Die Weißblaue Liste“ Straßlach-Dingharting. Als Vorstand wurde Franz Beierbeck in seinem Amt bestätigt, Martin Gall als 2. Vorstand, Ludwig Resenberger als 1. Kassier und Marina Beierbeck als Schriftführerin. Bei den Gemeinderatswahlen unterstützt die BP-WBL wie auch in der vorhergehenden Perioden den parteifreien Bürgermeister Hans Sienerth bei seiner erneuten Kandidatur. In den vergangenen sechs Jahren stellte sie mit Albert Geiger und Franz Beierbeck zwei Gemeinderäte – diese zu halten ist das ausgerufene Ziel für die nächste Wahlperiode.

Punkten will die Partei mit dem Versprechen, den dörflichen Charakter in Straßlach-Dingharting zu bewahren. BP-Vorstand Franz Beierbeck ist stolz darauf, dass sich die Bewerberliste für die Kommunalwahl 2020 aus einer gesunden Mischung aus einheimischen Bürgern zusammensetzt. Viele Kandidaten hätten bei den Ortsvereinen, wie der Feuerwehr, dem Burschenverein, in der katholischen Kirchengemeinde oder beim Veteranenverein leitende Funktionen. „Somit helfen sie beim Gestalten und Bewahren des Brauchtums unseres dörflichen Lebens in unserer Gemeinde“, betont die Bayernpartei und verspricht: „Unsere Kandidaten werden sich für das Gemeindewohl und für die Bürger engagieren.“  mm

Die Liste

1. Martin Gall, Landwirt; 2. Albert Geiger, Zahnarzt; 3. Ludwig Resenberger, Technischer Leiter; 4. Franz Beierbeck, Rentner; 5. Marina Beierbeck, Vertrieb; 6. Alexander Richard, Elektromonteur; 7. Hans Resenberger, Postbeamter; 8. Peter Eberl, Landwirt; 9. Johann Beierbeck, Fuhrunternehmer; 10. Max Götz, Buchhändler; 11. Sebastian Tisler, Spenglermeister; 12. Johann Grasl, Elektromeister; 13. Manfred Kappl, Brauer und Mälzer; 14. Barbara Beierbeck, Erzieherin; 15. Christoph Wiethaler, Anlagenmeister Sanitär; 16. Renate Röhrmoser, Verkauf.

Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis München, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Zudem können Sie sich in unserem Artikel zu den Landratswahlen über die dort antretenden Kandidaten informieren. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis München.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

1600 oder 4000 neue Arbeitsplätze? Verwirrspiel um Unterschleißheimer Büropark 
Ein Gewerbegebiet, zwei Zahlen und jede Menge Verwirrung: In Unterschleißheim legt kommende Woche die Freo-Group den Grundstein für den neuen Büropark „Koryfeum“. Doch …
1600 oder 4000 neue Arbeitsplätze? Verwirrspiel um Unterschleißheimer Büropark 
Hier schmeckt’s ausgezeichnet: Vier Gaststätten im Landkreis erhalten Qualitätssiegel 
Für ihre „Ausgezeichnete Bayerische Küche“ haben 25 Gastronomiebetriebe jetzt das Qualitätssiegel mit den weiß-blauen Rauten erhalten. Darunter sind auch vier Betriebe …
Hier schmeckt’s ausgezeichnet: Vier Gaststätten im Landkreis erhalten Qualitätssiegel 
Bewohner fliehen vor Flammen in sechsstöckigem Haus: Großeinsatz der Feuerwehr
Eine Wohnküche in einem sechsstöckigen Haus in Ottobrunn ist am Mittwochnachmittag ausgebrannt. Der Bewohner wurde verletzt, meldet die Feuerwehr.
Bewohner fliehen vor Flammen in sechsstöckigem Haus: Großeinsatz der Feuerwehr
Beim Bremsen kracht es plötzlich: Feuerwehr muss Schwerverletzte (75) freischneiden
Als sie von der Straße in ein Grundstück einbiegen wollte, krachte es: Eine Seniorin aus Aying ist bei einem Unfall schwer verletzt worden - offenbar ohne eigene Schuld.
Beim Bremsen kracht es plötzlich: Feuerwehr muss Schwerverletzte (75) freischneiden

Kommentare