Die Feuerwehr Straßlach rettet die Gekenterten von der Treibholzinsel in der Isar.
+
Die Feuerwehr Straßlach rettet die Gekenterten von der Treibholzinsel in der Isar.

Einsatz nahe dem Georgenstein

Feuerwehr rettet gekenterte Kanufahrer aus der Isar

  • Günter Hiel
    VonGünter Hiel
    schließen

Zwei Kanufahrer sind am Samstagabend auf der Isar gekentert. Sie strandeten auf einer Treibholzinsel nahe dem Georgenstein - dann lief die Rettungsaktion der Feuerwehr an.

Straßlach - „Zwei Person sind mit dem Kanu gekentert“ lautete die Einsatzmeldung für die Feuerwehren am Samstag gegen 17.45 Uhr. Die Feuerwehreinsatzzentrale zog Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Straßlach, Baierbrunn Pullach und Grünwald am Unfallort zusammen. Ebenfalls im Einsatz waren Kräfte der Polizei sowie der Rettungshubschrauber Christoph München.

Feuerwehr Straßlach holt Gekenterte mit Boot von Treibholzinsel

Die Feuerwehr Straßlach arbeitete sich mit ihrem Boot zur Insel vor, unterstützt vom Boot der Feuerwehr Pullach. Sie brachteen die Kajakfahrer ans Ufer, wo sich der Rettungsdienst um die beiden Münchner kümmerte. Sie waren zum Glück kaum verletzt und konnten die Heimfahrt mit der S-Bahn antreten, sagt Straßlachs Kommandant Frank Ritter, der denn Einsatz leitete.

Feuerwehr warnt: Treibgut macht Isar gefährlich

Die Kanufahrer seien gut ausgerüstet gewesen. Doch trotz des schönen Wetters führt die Isar derzeit viel Wasser, so dass dringend von Bootstouren abzuraten sei. Die Isar führe derzeit gerade unter der Wasseroberfläche viel Treibgut. Das sei unberechenbar und gefährlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare