Strom aus Fernwärme wird teurer

Unterhaching - Kunden der Geothermie Unterhaching müssen ab 1. Oktober mehr für ihren Strom bezahlen.

Wie die Geschäftsführer der „Geothermie Unterhaching“, Gerlinde Kittl und Wolfgang Geisinger, in einer Pressemitteilung melden, hat ein Vergleich der Indizes mit dem Vorjahr ergeben, dass die Fernwärmepreise einer Anpassung bedarf. „Die Entwicklung der Preise folgt dabei den durch das Statistische Bundesamt ermittelten Preisindizes“, heißt es.

Bei Anschlussleistungen bis 50 Kilowatt (kW) erhöht sich der Grundpreis von 2,68 auf 2,72 Euro pro Monat und Kilowatt. Bei 50 bis 250 kW steigt der Preis um drei Cent auf 2,18 Euro. Bei Leistungen über 250 kW kostet das Kilowatt 1,63 statt 1,61 Euro. Der Arbeitspreis wird von 5,03 auf 5,43 Cent angepasst.

Die Messpreise ändern sich wie folgt: Bis 100 kW pro Monat 18,85 statt 18,59 Euro, bei 100 bis 250 kW 28,52 statt 18,12 Euro ,bei 250 bis 1000 kW 33,13 statt 32,67 Euro, bei 1000 bis 2500 kW 40,42 statt 39,87 Euro und bei über 2500 kW pro Monat 54,02 statt 53,28 Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Radfahrer fährt gegen Wand - schwere Verletzungen
Stark alkoholisiert ist ein Radfahrer aus Ottobrunn gegen die Betonwand einer Autobahnunterführung gefahren. Er erlitt schwere Verletzungen.
Betrunkener Radfahrer fährt gegen Wand - schwere Verletzungen
Anwohner sieht verdächtiges Flugobjekt über Nachthimmel abstürzen - Polizei baff
Ein Anwohner sieht südlich von München eine „Apparatur in Kapselform“ vom Himmel fallen. Die Polizei sucht die Absturzstelle auf - und staunt nicht schlecht.
Anwohner sieht verdächtiges Flugobjekt über Nachthimmel abstürzen - Polizei baff
Beim Feiern bleibt jeder für sich: Eine Gemeinde  zwei Dorffeste
Seit dem 1. Mai 1978 gehört Harthausen zur Gesamtgemeinde Grasbrunn. Seither wird zwar immer wieder betont, wie man perfekt zusammenarbeitet – doch die jeweiligen …
Beim Feiern bleibt jeder für sich: Eine Gemeinde  zwei Dorffeste
84-Jähriger verliert Bewusstsein und überschlägt sich 
Mit seinem Auto hat sich ein 84-Jähriger aus Erdweg (Landkreis Dachau) überschlagen, weil er am Steuer seines Pkw das  Bewusstsein verloren hatte.
84-Jähriger verliert Bewusstsein und überschlägt sich 

Kommentare