Sushi-Meister lernen drei Jahre lang Reiskochen

- Im Familienzentrum führt Yukiko Berger im Schnelldurchgang in diese Kunst ein

Haar (erl) - "Ein wahrer Sushi-Meister muss drei Jahre lang lernen, wie man Reis kocht." Auch wenn die 20 Teilnehmer des Sushi-Workshops im Haarer Familienzentrum zunächst über die Aussage von Yukiko Berger schmunzelten, so wurde ihnen in den nächsten Minuten die Wahrheit dieser Worte bewusst: Nach genauem Ritual muss der Reis für die japanischen Reisrollen gewaschen werden, damit weder zuviel noch zuwenig Klebestoffe zurückbleiben. Die Kursteilnehmer notierten jeden Schritt, bestaunten die exotischen Utensilien und Zutaten wie den Papierfächer, die Bambusmatten, die dunkelgrünen Seetangblätter oder den scharfen grünen Meerrettich Wasabi. Nicht nur Frauen, sondern auch einige Männer hatten sich angemeldet, um die Geheimnisse des Sushi zu erlernen.

Hätte der Kurs in Japan stattgefunden, dann hätte kein einziges weibliches Wesen die Bambusmatte zur Hand genommen: In der Heimat der Reisrollen ist die Sushi-Kunst reine Männersache, erklärten die japanischen Damen. Doch in Deutschland ist der Ansturm auf Sushikurse geschlechtsunabhängig - und so groß, dass Yukiko Berger bald einen weiteren Kurs im Familienzentrum anbieten wird.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Unfällen in dieser Unterführung: So will die Stadt die Geisterradler einbremsen
Mindestens zwei Unfälle haben sich an der Bahnunterführung Bezirksstraße/ Hauptstraße ereignet. Geisterradler sorgen immer wieder für gefährliche Situationen. Damit soll …
Nach Unfällen in dieser Unterführung: So will die Stadt die Geisterradler einbremsen
Wirecard-Skandal entfacht Debatte um Parkaus
Um Wirecard einen Verbleib im Gewerbegebiet schmackhaft zu machen, sagte die Gemeinde ein Parkhaus zu. Angesichts des Bilanzskandals wittern Gemeinderäte die Chance, den …
Wirecard-Skandal entfacht Debatte um Parkaus
Saustall Isartal: Grünwald ertrinkt im Partymüll
Der Bauhof ist am Limit, der Bürgermeister resigniert und in den Parks und Grünflächen der Gemeinde sammeln sich Flaschen, Verpackungen und Pizzakartons: Grünwald ärgert …
Saustall Isartal: Grünwald ertrinkt im Partymüll
„Zugunglück“: Retter rechnen mit dem Schlimmsten - doch Mutter und Kind haben Glück
Eine S-Bahn hat am Mittwochnachmittag bei Arget ein Auto gerammt. Eine Mutter, die ihr Kind mit im Fahrzeug hatte, war auf die Gleise gefahren.
„Zugunglück“: Retter rechnen mit dem Schlimmsten - doch Mutter und Kind haben Glück

Kommentare