Betrug

Fahrt mit falschem Kennzeichen

Landkreis - Von München nach Tirol wollte ein 18-jähriger Bosnier aus dem Landkreis München einen SUV überführen – und zwar mit falschem Kennzeichen.

Der Betrug flog jedoch bereits in Oberau (Kreis Garmisch-Partenkirchen) auf, wie die Polizei jetzt mitteilte. Fahnder der Polizei in Murnau hatten den SUV der Marke Volvo am vergangenen Donnerstag auf der Bundesstraße 2 im Ortsbereich Oberau kontrolliert. Den Beamten war das Fahrzeug aufgefallen, weil es mit einem sogenannten Kurzzeit-Kennzeichen ausgerüstet war. Der Fahrer sollte das Fahrzeug von München nach Reutte in Tirol überführen.

Bei der Überprüfung der Fahrzeugpapiere stellte sich jedoch heraus, dass die Kennzeichen für einen Lkw der Marke MAN ausgegeben waren. Auch die Versicherungsbestätigung war für besagten Lkw ausgestellt.

Für den 18-Jährigen endete die Fahrt folglich in Oberau, die Kennzeichen wurden sichergestellt. Fahrer und Halter müssen nun mit Anzeigen wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Versicherungsschutz in Zulassung rechnen.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiese fängt Feuer
Radfahrern sei Dank: Sie haben am Montagnachmittag den Brand auf einer Wiese entdeckt - und weit Schlimmeres verhindert.
Wiese fängt Feuer
Deisenhofner Fasching fällt aus
Tristes Regenwetter statt bunter Kostüme: Auf das Faschingstreiben am Hubertusplatz am Dienstag müssen die Narren in Deisenhofen in diesem Jahr verzichten.
Deisenhofner Fasching fällt aus
Sturzbetrunken hinterm Steuer 
Mit 2,7 Promille Alkohol im Blut ist ein Autofahrer am vergangenen Freitag auf der A92 bei Unterschleißheim erwischt worden. Seinen Führerschein ist er erstmal los.
Sturzbetrunken hinterm Steuer 
Ein Pfeifenclub – ohne Raucher
Der qualmende Männerstammtisch ist Geschichte. Doch es gibt Traditionen, die über die 55-jährige Vereinsgeschichte bewahrt worden sind.
Ein Pfeifenclub – ohne Raucher

Kommentare