Tanklastzug kippt um auf der A 99 bei Haar

- 150 Liter Sprit ausgelaufen

Haar (gü) - Mit 24 000 Liter Benzin und 10 000 Liter Diesel an Bord ist am Samstag kurz nach fünf Uhr auf der A 99 Richtung Salzburg in der Ausfahrt Haar ein Tanklastzug umgekippt. Dass nur rund 150 Liter Kraftstoff ausgelaufen und wegen des gefrorenen Bodens nicht im Erdreich versickert sind, verbucht die Autobahnpolizei unter "Glück im Unglück". Der Fahrer, ein 34-jähriger aus Kraiburg am Inn, kam mit dem Schrecken und Prellungen davon.

Laut seiner Aussage hat er wegen eines Pkw, der ihn vor der Ausfahrt geschnitten hatte, abrupt bremsen und ausweichen müssen. Dabei kam sein Sattelzug mit dem rechten Vorderreifen in den Grünstreifen, der Auflieger stellte sich quer und kippte um. Der Pkw-Fahrer beging Unfallflucht. Die Polizei hofft auf Hinweise, Zeugen melden sich unter Tel. 081 02/744 50.

Die Feuerwehrzentrale zog ein Großaufgebot an der Unfallstelle zusammen. Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Haar und Feldkirchen, Einheiten aus Vaterstetten und der ABC-Zug München-Land waren unter Kreisbrandrat Adolf Fritz im Einsatz, insgesamt über 100 Mann. Ein Kammerdeckel des Tanklastzugs leckte, rund 150 Liter Kraftstoff traten aus. "Es gab zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung für die Öffentlichkeit und die Umwelt" sagt Kreisbrandrat Fritz. Die Feuerwehr dichtete den Deckel ab und nahm ausgelaufenen Sprit auf.

Bis gegen Mittag waren die Ausfahrt Haar und die rechte Spur der A 99 Richtung Süden wegen der Bergungsarbeiten gesperrt. Der Verkehr staute sich bis zurück zur Anschlussstelle Aschheim.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürgermeisterin Mindy Konwitschny 100 Tage im Amt
Erst vor wenigen Tagen hat Mindy Konwitschny (SPD) Lob von unerwarteter Seite erhalten. Ausgerechnet von Otto Bußjäger von den Unabhängigen Bürgern, der ansonsten gerne …
Bürgermeisterin Mindy Konwitschny 100 Tage im Amt
Plötzlich am Gardasee umgefallen: Urlauberin leidet an schlimmen Corona-Spätfolgen und hat explizite Warnung
Anneliese Figue infizierte sich mit dem Coronavirus - und erkrankte schwer. „Ich selbst habe Corona total unterschätzt“, sagt sie und möchte nun andere Menschen warnen.
Plötzlich am Gardasee umgefallen: Urlauberin leidet an schlimmen Corona-Spätfolgen und hat explizite Warnung
Widerstand gegen Umfahrung und Mega-Gewerbegebiet: Gemeinde sucht Verbündete für Klage
Die Gemeinde Feldkirchen macht mobil gegen Pläne im Landkreis Ebersberg. Dort ist ein riesiges Gewerbegebiet und eine Umfahrung geplant. Die Nachbarn drohen sogar mit …
Widerstand gegen Umfahrung und Mega-Gewerbegebiet: Gemeinde sucht Verbündete für Klage
Etappe 3 der „Tour de Landkreis“: Auf den Spuren des Militärs und der Politik
Für den Urlaub daheim haben wir eine Radtour durch den Landkreis erstellt. Die „Tour de Landkreis“ ist 141 Kilometern lang, portioniert in sechs Etappen. Heute: …
Etappe 3 der „Tour de Landkreis“: Auf den Spuren des Militärs und der Politik

Kommentare